load images

Impulse für mehr Leistungsfreude



"Disziplin ist eine positive Nebenwirkung, kein Heilmittel."


Liebe(r) Leser(in),

am Weihnachtsmorgen las ich entspannt im Feuilleton einer großen deutschen Tageszeitung folgendes Zitat zum Thema Selbstdisziplin: "Sich selbst bekriegen ist der schwerste Krieg. Sich selbst besiegen ist der schönste Sieg." Typisch. Hat man keine Gegner parat, kämpft man gegen sich selbst. Ob dieser Kampf gegen zu irgendeinem sinnvollen Ziel, geschweige denn zu Glück und Erfolg führt, bezweifle ich sehr stark. Doch zum Jahresende, wo das schlechte Gewissen der Menschen Jahr für Jahr seinen Höhepunkt erreicht, kommen sie wieder, die Grundsatzdiskussionen über Disziplin, Moral und gute Vorsätze. Geschwängert durch Gewissensbisse, die in der Vorweihnachtszeit im Rahmen großangelegter Spendenaktionen von TV- und Radiosendern für notleidende Menschen stetig verstärkt worden sind (natürlich rein aus Gründen der Nächstenliebe), treibt die Menschen hierzulande folgende Frage an: "Was kann ich nur tun, um meine Vorsätze und Ziele zu erreichen, damit das nächste Jahr besser wird als das letzte?" Zugegebnermaßen - diese Frage ist wichtig. Die Antwort darauf wird auch gleich allerorts in Wort, Bild und Schrift serviert: "Lernen Sie, disziplinierter zu sein!" Na bravo. Problem erkannt und somit scheinbar schon halb gelöst. Es muss ausgemistet werden im eigenen Leben. Plätzchen und Schokonikoläuse wirft man samt seiner allgemeinen Laid-back-Lebenseinstellung weg, denn jetzt regieren Mrs. Moralkeule und Mr. Selbstkontrolle. Die durchschnittliche Lebenserwartung dieses inneren, mentalen Moralapostels, liegt allerdings nicht mal im Tages-, sondern eher im Stundenbereich. Warum? Weil Disziplin nicht der grundlegende Erfolgsfaktor für menschliche Topleistungen ist!

Gleich vorab zur Klarstellung ein paar Antworten auf typische Fragen, die Sie mir jetzt innerlich wahrscheinlich an den Kopf werfen wollen:
Frage 1: Wollen Sie damit sagen, dass Disziplin unwichtig ist?
Antwort: Nein!
Frage 2: Glauben Sie im Ernst, dass man irgendwas im Leben ohne Disziplin schaffen kann?
Antwort: Nein!
Frage 3: Behaupten Sie etwa, dass man undiszipliniert und trotzdem erfolgreich sein kann?
Antwort: Nein!
Damit Sie verstehen worauf ich hinaus will, hier eine kurze, reale Geschichte:

Dr. Isa Ardey - Die Unermüdliche

Isa Ardey, ist Deutschlands älteste Studentin und hat einen erstaunlichen Rekord aufgestellt. Im Alter von 98 (!) Jahren promovierte Frau Doktor Ardey im dritten Anlauf. Mit 87 Jahren machte sie ihren Magister in Germanistik, elf Jahre später nun die Promotion an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Ardey hatte im Laufe ihres Lebens bereits zwei Dissertationen begonnen, diese aber wegen persönlicher und beruflicher Gründe nicht fertig gestellt. Dass sie dies nun nachgeholt hat, begründete sie mit den Worten: "Einmal Angefangenes sollte man auch zu Ende bringen." Für ihre erfolgreiche Dissertation entwickelte sie ein Notationssystem, für das sie jeden der 12.111 Verse von Goethes "Faust" untersuchen, zeichnerisch umsetzen, analysieren und auswerten musste. Selbst eine Augenkrankheit konnte Isa Ardey nicht von ihrem dritten Anlauf zum Doktortitel abhalten. Das Magazin FOCUS interviewte die Goethe-Begeisterte:
FOCUS: Woher nahmen Sie die Kraft und Disziplin für Studium und Promotion neben Arbeit und Familie?
Ardey: Eine offene Haltung Neuem gegenüber ist eine prinzipielle Einstellung, zumal neue Erkenntnisse stets einen gewissen "Kick" beinhalten.
FOCUS: Was bleibt nach Erreichen des Lebensziels?
Ardey: Es stellt sich ja die Frage, ob das Ziel erreicht ist. Goethe bleibt immer interessant.
(Pressemeldung über Isa Ardey)

Nun meine Frage an Sie: Ist Isa Ardey diszipliniert? Natürlich, und wie! Doch die entscheidende Frage ist: Warum? Nicht um der Disziplin willen! Sondern weil sie etwas tut, wofür sie absolute Leidenschaft empfindet (Erfolgsfaktor 1: "Begeisterung") und sich gleichzeitig mit der Promotion ein sehr hohes Ziel gesetzt hat (Erfolgsfaktor 2: "Träume/Visionen").
Disziplin entspringt einer Quelle - sie ist nicht die Quelle!
Sobald Sie etwas tun, wovon Sie durch und duch begeistert sind und wofür Sie innerlich unendlich brennen, werden Sie automatisch eine disziplinierte Verhaltensweise an den Tag legen, sobald Sie Ihre innere Leidenschaft auf ein großes Ziel bzw. einen Traum lenken, den Sie erreichen wollen. Disziplin entspringt dem Herzen, nicht dem Kopf!

Erst kürzlich stand ich in einer Gesprächsrunde, bei der mein Gegenüber große Bewunderung für mich und meinen Erfolgsweg ausdrückte. Er fragte in die Runde: "Steffen, wie schaffen Sie das alles nur. Diese ständige Energie, der Stress, diese Erfolge, diese vielen Projekte die sie gleichzeitig meistern." Die Antwort glaubte eine Frau aus der Runde zu haben. "Der Steffen ist einfach unglaublich diszipliniert." Das ist richtig und falsch zugleich. Denn ja, ich lebe und arbeite sehr diszipliniert. Aber befragen Sie mal meine Eltern und Lehrer, über mein früheres Leben. Mein Motto in der Schule lautete: Der 4er ist der 1er des kleinen Mannes. Und so gestaltete sich auch mein schulischer Erfolg. Ich zitiere gerne eine Textstelle meines Zeugnisses aus der 3. Klasse (gerne hier zur Ansicht online): "Steffen arbeitete mit wechselndem Interesse. Konzentration und Ausdauer schwankten. ... Bei mehr Arbeitseifer und größerer Aufmerksamkeit könnte er seine Leistungen durchaus steigern." Auf gut Deutsch: Liebe Eltern, ihr Sohn ist ein fauler, undisziplinierter Hund. Tun Sie was!
Meine Eltern versuchten viel, mit wenig Erfolg. Ich selbst tat dann eines Tages das einzig Richtige - nämlich beruflich meiner wahren Leidenschaft nachzugehen. Heute bin ich erfolgreich und ordne mein gesamtes Privatleben meinen Zielen und Träumen unter, ohne aber das Leben gleichzeitig aufzuhören zu genießen - ganz im Gegenteil. Muss mir jemand sagen, dass ich diszipliniert sein muss? Nein. Musste mir jemand Disziplin lernen? Nein! Der Schlüssel war, dass ich erkannt habe, was ich machen will (Leidenschaft) und auf welchem Level ich diese Begeisterung ausleben und umsetzen möchte (Ziel/Traum). Meine Disziplin kam automatisch als Folge dessen. Diszipliniert wirst du, wenn du täglich das tust, wofür du lebst und damit versuchst zu erreichen, wovon du träumst.

Vergessen Sie alle Strategien zur ständigen Selbst-Geisselung, die jedes Jahr aufs Neue schlau mit Worten und "neuen" Techniken verpackt werden. Beginnen Sie sich zu fragen, was Ihre Mission im Leben ist, also wofür Sie hier auf dieser Welt sind. Was ist es was Sie wirklich begeistert? Was könnten Sie alles erreichen, wenn Sie ab dem Jahr 2012 täglich das tun, was Sie am liebsten machen, für Ziele die Sie inspirieren? Die Folgen sind Freude und Leistung - Leistungsfreude eben.
Und wie lernen Sie jetzt Techniken für mehr Disziplin? Gar nicht. Denn Disziplintechniken brauchen Sie, um sich für eine Tätigkeit kurzfristig zu überwinden, die Sie nicht freiwillig tun würden.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen maximale Leistungsfreude und ein großartiges, gesundes Jahr 2012.


load images

Ihr Steffen Kirchner


Video-Podcast: "Rolltreppen-Mentalität"

80 % aller Menschen bleiben stehen, nachdem sie auf eine Rolltreppe gegangen sind. Wer automatisiert angetrieben wird, hört meistens auch damit auf, selbst für den eigenen Fortschritt aktiv zu werden. "Dieses Phänomen finden wir auch auch in vielen anderen Lebensbereichen wieder", sagt Motivationsexperte Steffen Kirchner.

Hören Sie hier mehr darüber, in seinem kostenlosen aktuellen Video-Podcast.

Facebook

Impressionen aus Vortragsevents

Bilder sagen ja bekanntlich mehr als 1000 Worte. In der Galerie auf Steffen Kirchners Webseite finden Sie einige neue Impressionen, u.a. aus seinen letzten Veranstaltungen und Erlebnisvorträgen in deutschen Unternehmen.

Hier gehts direkt zur Bildergalerie auf Steffen Kirchners Webseite.




Aktuelle Presseberichte

Lesen Sie hier eine kleine Auswahl an neuen Interviews und Presseberichten über die Arbeit von Mentaltrainer Steffen Kirchner.

| IHK Magazin Wirtschaft: "Du bist ein Gewinner"
| Neue Presse Coburg: "Es lohnt sich, Träume zu haben"
| Landshuter Wochenblatt: "Ich kenne kein besseres Team"



Nächste Vortragstermine

Steffen Kirchners Impulsvorträge haben mittlerweile Eventcharakter. Erleben Sie mit Ihrem Unternehmen oder Ihrer Schule ebenfalls eine dieser unvergesslichen Veranstaltungen mit und sorgen Sie für viele nachhaltig positive Eindrücke.

|
12.01.2012: Impulsvortrag "Der innere Champion"
Ort: Oberhof (Thüringen); Dauer: 90 Min.

| 13.01.2012: Impulsvortrag "Der innere Champion"
Ort: Berlin; Dauer: 90 Min.

| 14.01.2012: Impulsvortrag "Der innere Champion"
Ort: Oberhof (Thüringen); Dauer: 90 Min.

| 20.01.2012: Impulsvortrag "Der innere Champion"
Ort: Bad Mergentheim (Baden-Württemberg); Dauer: 120 Min.

| 23. und 24. 01.2012: Seminar "Der innere Champion"
Ort: Dortmund; Dauer: 2 Tage

| 26.01.2012: Schülerevent "Erfolg beginnt in mir"
Ort: Karlsruhe; Dauer: 90 Min.

In der Regel wird Steffen Kirchner für geschlossene, nicht-öffentliche Firmen- oder Schulveranstaltungen gebucht. Falls Sie daran Interesse haben, als Gast an einer Veranstaltung teilzunehmen, kontaktieren Sie uns bitte möglichst früh per Email unter management@steffenkirchner.de



Praxistipp: Vergessen Sie Disziplin - Schaffen Sie Gewohnheiten

Selbstdisziplin funktioniert nicht, denn der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Wenn Sie Ihre Verhaltensweisen und somit Ihren Lebenserfolg verändern möchten, sollten Sie nicht an disziplinierenden Glaubenssätzen herumdoktern, sondern die dementsprechenden neuen Gewohnheiten erschaffen. Selbstdisziplin läuft einzig und allein im Bewusstsein ab. 95 Prozent der menschlichen Handlungen laufen allerdings unbewusst, also automatisiert ab. Aus diesem Grund haben wir oft das Gefühl, zu wenig Selbstdisziplin zu haben.

Wissenschaftler haben die Dauer für eine metakognitive Verankerung, mit der sich eine neue Gewohnheit etablieren lässt, mit 21 Tagen beziffert. Genau so lange dauert es, bis wir unser Unterbewusstsein entsprechend "beeindruckt" und uns ein neues Verhalten angeeignet haben. Erst nach 21 Tagen sinken die inneren Widerstände so stark, dass die neue Gewohnheit etabliert ist.
Wenn Sie also ein neues Verhalten – z.B. positiv zu kommunizieren, anstatt zu jammern – über diesen Zeitraum täglich ohne Ausnahme durchführen, stehen die Chancen gut, dass Sie dies auch langfristig so fortsetzen werden. Sie benötigen für die Tätigkeit nun deutlich weniger Energie.

Probieren Sie es aus: Ganz gleich ob Sie sich nun beispielsweise vornehmen, 4 x pro Woche Sport zu treiben, ob Sie maximal 8 Stunden täglich arbeiten oder sich gesünder ernähren wollen. Wenn Sie es 21 Tage lang am Stück schaffen, ist es in Ihrem Unterbewusstsein gelandet und Sie werden es höchstwahrscheinlich Zeitlebens fortsetzen, weil Sie es durch eine neue Gewohnheit automatisiert haben. Es ist wie beim Zähneputzen oder Autofahren – Sie müssen nicht mehr darüber nachdenken was Sie wie zu tun haben. Ihr Körper handelt automatisch, da Sie ihn neu eingestellt haben. Wichtig dabei ist, dass es wirklich 21 Tage am Stück sind. Wenn es also innerhalb der ersten drei Wochen zu Fehlschlägen oder Rückschritten kommt, beginnt der Zeitraum von vorne.

Ein großer Vorteil der sich daraus ergibt: Sie werden keine Woche mehr erleben, in der Sie sagen: "Ich hab diese Woche nichts getan, was mich meinem persönlichen Ziel näher bringt." Und dabei spielt es keine Rolle, was Sie sich vornehmen. Wichtig ist nur, dass Sie es wirklich umsetzen.
Ein Tipp am Rande: Oft nehmen wir uns etwas vor und merken erst abends, wenn wir erschöpft ins Bett fallen: "Jetzt habe ich dies oder jenes nicht mehr geschafft." Auch bei der 21-Tage-Herausforderung kann Ihnen dies zu Beginn hin und wieder passieren. Deshalb: Legen Sie die erforderliche Handlung für die neue Gewohnheit auf eine fixe Tageszeit fest. Am besten möglichst früh am Tag, optimaler Weise gleich morgens.

So funktioniert die 21 Tage-Herausforderung Schritt für Schritt

| Wählen Sie ein erstrebenswertes Ziel aus.
| Empfehlung: Streifen Sie ein Armband über Ihr linkes oder rechtes Handgelenk.
| Sie ertappen sich dabei, dass Sie an einem Tag keinen Schritt auf Ihr Ziel zugehen? Wechseln Sie nun das Armband auf das andere Handgelenk und beginnen Sie von vorne.
| Wechseln Sie das Armband jedes Mal auf das jeweils andere Handgelenk, wenn Sie den Weg des kontinuierlichen Schrittes verlassen.
| Sorgen Sie dafür, dass Sie das Armband 21 Tage lang an einem Handgelenk tragen.

Das ist alles! Klingt einfach? Dennoch wird es möglichweise eine der schwierigsten aber auch lohnendsten Herausforderungen in Ihrem Leben. Sie werden feststellen: Dieses 21 Tage-Übungsprogramm verändert Ihr Leben. Sie werden vielleicht einige Monate brauchen, bis Sie diese 21 Tage in Folge schaffen. Stellen Sie sich dieser Herausforderung! Die alles entscheidende Botschaft lautet: Tu es! Viel Erfolg beim Erreichen Ihres Zieles!



Hörbuch Tipp: Das Cafe am Rande der Welt

Diese Geschichte ist die "Möwe Jonathan" für das neue Jahrtausend.
Ein kleines Café mitten im Nirgendwo wird zum Wendepunkt im Leben von John, einem Werbemanager, der stets in Eile ist. Eigentlich will er nur kurz Rast machen, doch dann entdeckt er auf der Speisekarte neben dem Menü des Tages drei Fragen:
1. Warum bist du hier?
2, Hast du Angst vor dem Tod?
3, Führst du ein erfülltes Leben?
Neugierig geworden, will John mithilfe des Kochs, der Bedienung und eines Gastes dieses Geheimnis ergründen. So wird diese Reise letztlich zu einer Reise zum eigenen Selbst. Ich persönlich kenne nur die Hörbuch-Version und kann vor allem diese zu 100 Prozent empfehlen.

Die Hörbuch-Version ist hier bestellbar.
Die Taschenbuch-Version können Sie hier bestellen.




Humor - Puppet-Comedian Sascha Grammel

Spannen Sie ihre Lachmuskeln an. Der sympathische "Puppet-Comedian" Sascha Grammel spielt sich seit 1997 mit seinem außergewöhnlichen Mix aus cooler Comedy und bestem Bauchreden in die Herzen der Zuschauer. Dabei will er jedem beweisen, dass Bauchreden mehr ist als Unterhaltung auf Betriebsfesten mit dem Charme von gestern. Denn Bauchreden ist langweilig! Das meint auch Sascha Grammel. Und genau das hat ihn zu einem der beliebtesten Bauchredner Deutschlands gemacht. Weil er anders ist!
In seinem mitreißenden Live-Programm "Hetz mich nicht!" mixt Sascha Grammel gekonnt skurrile Comedy mit perfektem Puppenspiel und der praktischen Fähigkeit, mit dem Bauch zu reden.
Tatkräftige Unterstützung erhält der Berliner unter anderem von Josie, einer niedlichen Schildkröte, die teilzeit auf 24 Stunden-Basis als EC-Automat im Außendienst arbeitet.

Mein Fazit: Zuckersüss, charmant und sehr lustig. Must see! Hier gehts zum Video.



Neue Kundenstimmen

"Wir fanden Ihren Vortrag sehr überzeugend und packend, ganz ohne Tschakka Getue. Ein Blick in die Runde während des Vortrages hat gezeigt, dass Sie den Funken zum überspringen gebracht haben. Sehr gut war auch, dass Sie so kurzfristig noch auf unsere Rahmenanforderungen und organisatorischen Veränderungen eingehen konnten. Vielen Dank dafür!"
Ralf Fergen, Deutsche Post WorldNet, IT Service Manager (Abteilungsleiter), IT Services Europe

"Wir hatten Herrn Kirchner für ein Kundenmeeting eingeladen und waren von seinem professionellen Auftritt am Event begeistert. Herr Kirchner schafft es mit frischer Rhetorik und treffenden Inhalten den Teilnehmern Erkenntisse und Erlebnisse zu vermitteln. Gerne wieder."
Urs Oswald, Geschäftsführer INLINE / INJOY Schweiz

"Steffen Kirchners authentische Motivationsfreude beeindruckte nachhaltig den Teamgeist der PARAVAN Family. Er hat es phantastisch verstanden, diese Philosophien allen Mitarbeitern in seiner herrlichen Art nahe zu bringen. Das war ein spürbar gelebtes und freudiges Miteinander. Danke, lieber Steffen Kirchner!"
Roland Arnold, Inhaber und Geschäftsführer der Mobilitätspark PARAVAN GmbH




Weitere Informationen finden Sie auf Steffen Kirchners Homepage www.steffenkirchner.de.

steffen kirchner | Lebe Deinen Champion
Motivationstrainer und Mentalcoach
Ohmtraße 4 | 84144 Geisenhausen | info@steffenkirchner.de