Mentale Erfolgsregeln für finanziellen Wohlstand – TEIL 1-3

Häufig werde ich nach Vorträgen oder in Emails gefragt, wie man finanziellen Wohlstand erreichen kann und was meine Strategien hierfür waren bzw. sind. Grundsätzlich gebe ich keine direkten Empfehlungen über den Umgang mit Geld. Da das Thema „Geld & Wohlstand“ allerdings offensichtlich immer wichtiger wird für viele Menschen, gebe ich Ihnen in diesem und den folgenden Beiträgen insgesamt 15 mentale Erfolgsregeln für finanziellen Wohlstand, welche aus meiner Analyse finanziell erfolgreicher Menschen herausgefiltert wurden und auch aus eigener praktischer Erfahrung ihre Gültigkeit besitzen.

1. mentale Erfolgsregel für finanziellen Wohlstand:

„DURCHSCHNITTLICHE MENSCHEN DENKEN, GELD IST DIE WURZEL ALLEN ÜBELS. REICHE MENSCHEN DENKEN, GELDKNAPPHEIT IST DIE WURZEL ALLEN ÜBELS.“

Diese Erfolgsregel steht nicht zufällig an Nummer 1. Darüber sollten Sie in den nächsten Tagen wirklich intensiv nachdenken! Geld ist nichts Positives oder Negatives. Es ist eine neutrale Energieform, die man für positive und negative Zwecke nutzen kann. Finanzieller Wohlstand ist keine Frage des Geldes, sondern erstens eine Frage der inneren Einstellung zum Geld und zweitens eine Frage der inneren Entscheidung für den Zweck, den man mit dem Geld verfolgt.
Das Geld selbst ist niemals der Zweck! Geld DIENT einem Zweck. Also schließen Sie Freundschaft damit! Geld abzulehnen und als etwas Negatives zu sehen bedeutet, eine wichtige Energieform abzulehnen, mit der man viele großartige Dinge für sich selbst und auch andere erschaffen kann.

2. mentale Erfolgsregel für finanziellen Wohlstand

„DURCHSCHNITTLICHE MENSCHEN DENKEN, EGOISMUS IST EIN LASTER.
REICHE MENSCHEN DENKEN, EGOISMUS IST EIN ERFOLGSFAKTOR.“

Es gibt einen großen Unterschied zwischen Egoismus und Egozentrik. Bei egozentrischen Menschen steht ausschließlich das eigene Ego im Mittelpunkt. Das bedeutet: Nichts anderes ist wichtig, außer mir selbst und meinen Bedürfnissen. Mit einer „Mir sind alle anderen egal – Einstellung“ wird man weder erfolgreich, noch glücklich im Leben.
Egoismus wiederum bedeutet, sich selbst wichtig zu nehmen, ohne dabei aber die Bedürfnisse anderer zu ignorieren. Der Egoist kann sehr wohl auch idealistisch für andere sein, allerdings weiß er, dass sein eigenes Wohl zuerst beachtet und gepflegt werden muss, bevor er sich um das Wohl anderer kümmert. Diese Form des Egoismus ist ein Naturgesetz und Grundprinzip der Evolution, da auf andere Art und Weise der Mensch in der Vergangenheit niemals hätte überleben können. Machen Sie sich die Bedeutung des Wortes „Wohlstand“ bewusst: Wohlstand bedeutet, dass alles in meinem Leben wohl steht! Komplette Selbstlosigkeit und grenzenloser Idealismus für andere (Selbstaufopferung) ist eine Erfindung der manipulativen, modernen Gesellschaft, die versucht, Menschen klein zu halten um für ihr eigenen (egozentrischen) Zwecke zu benutzen (bzw. zu missbrauchen).

Denken Sie mal objektiv nach: Im Flugzeug lauten die Sicherheitsvorkehrungen vor Beginn des Fluges: „Sollte es zu einem Druckabfall in der Kabine kommen, fallen automatisch Sauerstoffmasken aus der Deckenklappe von oben zu Ihnen herunter. In diesem Fall ziehen Sie eine Maske schnell zu sich heran und platzieren diese fest auf Mund und Nase. Danach helfen Sie Kindern und hilfsbedürftigen Personen.“
Also auch hier gilt: ZUERST helfen Sie SICH SELBST, und erst DANN helfen Sie ANDEREN!! Nicht anders herum! Damit wird klar, dass echter Idealismus ohne einen gesunden Egoismus gar nicht möglich ist (Blog-Empfehlung zum Thema: http://www.steffenkirchner.de/blog/egoismus-no-go-oder-erfolgsfaktor/)

Denken Sie darüber nun im Bezug auf Geld nach. Verdienen Sie nicht nur Geld für andere, sondern verdienen Sie es für sich. Sie haben es sich verdient!
Und wenn Sie schon anderen etwas geben können wollen, dann sollten Sie zunächst erst einmal selbst viel davon haben! Selbstaufopferung ist destruktiv und hat nichts mit Erfolg und Erfüllung zu tun. Sie sind der wichtigste Mensch in Ihrem Leben. Also arbeiten Sie für sich und nehmen Sie persönlichen, finanziellen Wohlstand als Ziel geistig in Ihren Fokus.

3. mentale Erfolgsregel für finanziellen Wohlstand

„DURCHSCHNITTLICHE MENSCHEN HABEN EINE LOTTOGEWINN-MENTALITÄT.
REICHE MENSCHEN HABEN EINE AKTIONS-MENTALITÄT.“

Viele Leute spielen Jahre und Jahrzehnte lang Lotto oder ähnliche Glücksspiele, in der ständigen Hoffnung auf das große Los. Dabei steckt das große Los nicht im Lotterie-Kugelbehälter, sondern in Ihnen selbst!
Grundsätzlich kann man Menschen hierbei in 3 Arten unterscheiden:
1.: Diejenigen, die Lotto/Glücksspiele spielen, um ohne großen Aufwand vom Leben durch einen großen Glücksfall beschenkt zu werden.
2.: Diejenigen, die nicht auf das große Los warten, sondern täglich das Beste aus ihren Talenten und Potenzialen herausholen, um sich damit mittel- bis langfristig ein großes Vermögen aufzubauen.
3.: Diejenigen, die Ihre Talente nicht nutzen sondern eher vergeuden, weil sie ihre Potenziale nicht erkennen (wollen), dafür mehr an ihren Schwächen arbeiten als an ihren Stärken und auch lieber für andere Menschen arbeiten als für sich und somit nur den Zielen anderer hinterherlaufen, anstatt ihren eigenen Zielen (wenn sie denn welche hätten). Lotto spielen diese Menschen natürlich auch nicht, denn das große Los ziehen sie nach ihrer Überzeugung so oder so nicht. Also wozu spielen?

Der Punkt ist: Viele Menschen hätten von dem Geld, das sie über Jahrzehnte für Lotteriespiele verschwendet haben, ein eigenes kleines Unternehmen aufbauen können. Unabhängig davon bedeutet diese Hoffnungshaltung auf den großen Gewinn eine komplette Fremdbestimmung. Das Warten auf ein Wunder von außen ist eine Form der passiven Opferhaltung. Solche Menschen sind nicht pro-aktiv, sondern re-aktiv. Sie agieren nicht, sondern reagieren nur. Denn es müsste ja ein selbst nicht kontrollierbarer Glücksfall geschehen, um Reichtum und Wohlstand zu verursachen.

Reiche Menschen denken anders und HANDELN vor allem anders. Sie sind ständig aktiv, denken in Visionen, schreiben sich Ziele regelmäßig klar auf, arbeiten täglich an IHREN EIGENEN Zielen, sind mit dem Kopf schon immer 1-2 Schritte weiter in der Zukunft als der Durchschnitt und sind auch dazu bereit, Niederlagen auf dem Weg nach oben in Kauf zu nehmen. Kurz um: Sie sind Macher und Aktionisten, die ständig heiß darauf sind, neue Dinge & Fähigkeiten zu lernen, aktiv zu gestalten und Wege zu finden, um eigene Träume zu realisieren. Genau das ist der Unterschied zu den Passivisten, die kosmische Bestellungen ans Universum abschicken und auf den großen Scheck warten, der eines Tages im Briefkasten liegen soll. Entscheiden Sie sich, zu welcher Gruppe Sie gehören wollen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.