Wie Du durch Dein Denken Dein Leben veränderst

Wenn Du Dein Denken veränderst, hat das einen positiven Einfluss auf Deine Zukunft. Aber wusstest Du schon, dass Dein Denken auch Deine Vergangenheit ändern kann? Hä, das geht? Ja, das geht und zwar durch Deine mentale Kraft. Dadurch kannst Du tatsächlich Deine Vergangenheit somit auch Deine Biographie verändern. Wie das geht, zeige ich Dir heute. Und ich verspreche Dir, da ist mindestens ein Augenöffner für Dich dabei und es lohnt sich diesen Text zu lesen. Los geht’s!

Wie Denken Deine Vergangenheit beeinflusst

Ich gebe D

ir zu Beginn gleich einen wichtigen Schlüsselsatz mit, der eigentlich alles, was ich Dir heute erkläre, ein Stück weit auf den Punkt bringt:

„Wenn Du Dein Denken veränderst, recycelst Du Deine Erfahrungen.“

Was heißt das? Alles was Du heute bist, ist eine Ansammlung von Erfahrungen, Konditionierungen, Sozialisierung, Erziehung, Bildung und so weiter. Das sind alles Informationen aus der Vergangenheit. Dabei unterscheiden wir in neutrale Informationen, wie zum Beispiel Dein Wissen aus der Schulzeit und in emotionale Erfahrungen, wie die schönen, aber auch schlechten Erlebnisse in Deinem Leben. Dazu gehören Partnerschaften, Trennungen, aber auch der Tod eines geliebten Menschen.

Wenn ich Dich nun bitte, Dir ein bisschen etwas aus Deinem bisherigen Leben zu erzählen, dann würdest Du mir Deine Vergangenheit aufgrund Deiner Bewertungen erzählen. Du berichtest mir natürlich nicht objektiv, sondern berichtest von Highlights und emotionalen Tiefpunkten anhand Deiner Bewertung.

Wir machen mal eine kleine Übung:

Schritt 1: Überlege zunächst, wie Du mir jetzt von Deiner Vergangenheit erzählen würdest.


Schritt 2: Und dann gehe gedanklich fünf oder zehn Jahre zurück. Wie hättest Du mir dann davon erzählt?

Wäre das genauso gewesen oder besteht ein Unterschied? Du wirst vielleicht jetzt feststellen, dass Du manche Dinge heute anders erzählst und eben auch bewertest, als Du es vor zehn Jahren getan hättest. Das heißt, irgendwo hat sich in meinem Denken etwas verändert.

Ich habe heute einen anderen Bezug zu den Dingen, die passiert sind. Wenn ich meine Beziehung zu etwas verändere, weil ich heute anders Denke, dann verändert sich auch meine subjektiv erlebte Vergangenheit. Natürlich sind die Dinge passiert und die können wir nicht einfach Wegdenken, um es zu vergessen oder zu verdrängen. Nein, das wollen wir auch gar nicht.

Ändere Deine Sichtweise

Es geht darum, dass wir unsere „Brillengläser“, also unsere Filter, mit denen wir Dinge wahrnehmen und bewerten, auszutauschen.

Es ist vielleicht etwas passiert, das unangenehm war, aber durch Dein Denken ändert sich die Bedeutung, die Du dieser Sache gibst. Mach Dir bewusst, was da für eine Kraft hinter steckt. Damit bist Du in der Lage Deine Biographie zu ändern. Ein Mensch hat nicht einfach eine Biographie. Wir haben nicht nur eine Zugriffs- und Gestaltungsmöglichkeit in die Zukunft, sondern eben auch in die Vergangenheit.

Das heißt, wenn Du Dich selbst veränderst (Dein „So sein“), also

Dein Denken,

Fühlen,

Deine Ausstrahlung

und Deine Gewohnheiten,

dann bist Du tatsächlich in der Lage, gleichermaßen in die Zukunft und die Vergangenheit zu wirken und etwas zu verändern.

Dadurch verändert sich alles in Deinem Leben. Denn wenn Du anders denkst, veränderst Du die Bewertung Deiner Vergangenheit und das verändert somit Deine subjektiv erlebte Biographie. Hast Du nun eine andere Vergangenheit als bis vor einiger Zeit, weil Du sie jetzt anders bewertest, dann ist auch Deine Gegenwart eine andere. Du bist dann ein anderer Mensch – je nachdem was für eine Geschichte Du Dir über Deine Vergangenheit erzählst.

Die Art und Weise was ein Mensch erreicht, wie er drauf ist, wie er sich fühlt, welche Ausstrahlung er besitzt und welche Haltung er im Leben einnimmt oder wie er mit Schwierigkeiten und Erfolg umgeht, ist abhängig davon, wie er ist. Und genau das ist abhängig von Deiner subjektiven Bewertung Deiner Vergangenheit und Deinem Sein. Das heißt, der Hauptgrund dafür, warum die meisten Menschen so vor sich hin leben, liegt in den Geschichten über ihre Vergangenheit, die sie sich selbst erzählen und das für sie begründet, warum ihr Leben eben so ist, wie es ist. Und dann sagen die Leute: „Na ja, ich bin halt so. Ich bin wie ich bin.“

Dein Denken bestimmt Dein Sein

Ja, das stimmt. Du bist wie Du bist. Aber Du könntest, rein theoretisch, auch jemand ganz anderer sein. Wenn Du Dich selbst neu entdeckst, Deine mentale Kraft nutzt, dann veränderst Du damit eben Deinen Bezug zu Deiner Vergangenheit. Bestimmte Schicksalsschläge werden dadurch nicht super, aber Du erkennst den positiven Teil daran. Was hat Dir das gebracht? Was kannst Du heute, was Du sonst nie könntest, wenn das nicht passiert wäre? Wer bist Du – auch dadurch – geworden?

Das bedeutet nicht, dass ich behaupte, meine Vergangenheit nochmal erleben zu wollen, weil die so toll war. Nein, es war nicht alles toll und bei manchen Momenten ist es gut, wenn sie vorbei sind. Viele Menschen fühlen sich als Opfer ihrer Vergangenheit. Dadurch produzieren einige Menschen eine Zukunft, die genau die gleichen Erfahrungen beinhaltet wie ihre Vergangenheit. Sie kopieren ihre Erfahrungen – copy and paste – von der Vergangenheit in die Zukunft. Das heißt, hänge ich noch an der Vergangenheit bzw. an diesen negativen Bewertungen, beeinflusst das mein gegenwärtiges Sein enorm. Dann bin ich tatsächlich ein Gefangener meiner Vergangenheit.

Das bedeutet wiederum aber auch, Du kannst Dich selbst befreien. Zu erkennen, was der positive Part war und nicht mehr das Opfer dieser Erfahrungen zu sein, befreit Dich davon und gibt Dir Kraft.

Befreie Dich von Deiner negativen Biographie und somit auch von einer Zukunft, die nicht so wird, wie Du sie gerne hättest, sondern gestalte Deine Zukunft endlich selbst, damit sie so wird, wie Du es Dir wünscht. Es geht hier nicht um die Frage wer Du bist, sondern wer Du sein willst.

Gestalte Dein Leben neu

Wenn Du das für Dich definierst, kannst Du einen Trainingsprozess in Gang bringen, der Dich zu dem macht, der Du sein möchtest. Wenn Du Deine Vergangenheit neu erlebst und bewertest, wirst Du eine ganz andere Persönlichkeit.

Diese Macht möchte ich Dir wirklich ans Herz legen. Du kannst jeden Moment Dein Leben neu kreieren. Dafür musst Du Dich nur dafür entscheiden und starten. Durch Training, ich nenne das „Inner Programming“, weil es eine Art innere Umprogrammierung ist, ein paar Tools und eine gute Unterstützung schaffst Du das. Klar, nicht in drei Tagen, aber mit etwas Zeit. Deswegen möchte ich Dir dafür den Steffen Kirchner LIVE CLUB dabei ans Herz legen, der Dich genau dabei optimal unterstützt. Da lernst Du „Inner Programming Techniken“ anzuwenden, um Dich selbst quasi neu zu erfinden und über Deine alten Muster aus der Vergangenheit herauszuwachsen. Entwickle Dich mit etwas Zeit in die Persönlichkeit, die Du gern sein möchtest.

Dein Leben hat mehr zu bieten. Ich hoffe dieser Impuls war hilfreich für Dich und ein Augenöffner. Ich wünsche Dir vom ganzen Herzen, dass Du mehr von Dir verwirklichst und dass Du Deine mentale Kraft findest, um Deine Vergangenheit und Zukunft positiv zu verändern.

Viel Erfolg dabei!

Dein Steffen Kirchner

PS:

Wenn Du Dein Leben auf ein neues Level bringen möchtest, biete ich verschiedene Seminar-Events für Dich an. Inhalte, Termine und Teilnehmerstimmen findest Du hier.

Unter dem Link findest Du auch Informationen zum Steffen Kirchner LIFE CLUB, in dem Du tägliche Begleitung durch mich und meine Coaches bekommst, damit Du in die Umsetzung kommst und nicht auf halbem Weg der Alltag dazwischen kommt.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.