Wie Du erkennst, wer Du bist

Weißt Du wer Du selbst bist? Ich helfe Dir, wie Du erkennst, wer Du wirklich bist. Um Dein Leben erfolgreich zu gestalten, musst Du wissen, was wirklich Deine Ziele sind und was Du vom Leben erwartest.

In einer Welt, in der jeder versucht so zu sein, wie andere sind, ist es die größte Kunst, einfach so zu sein, wie man selbst ist. Es gibt so viele Vorbilder und Inspirationen, dabei ist es die größte Herausforderung, Du selbst zu sein. Ich zeige Dir, wie Du endlich erkennst, wer Du bist und Dein Leben nach Deinen Vorstellungen leben kannst.

Die folgende Geschichte hast Du vielleicht schon mal gehört, aber die meisten Menschen haben die Botschaft nicht verstanden. Als ich vor einigen Jahren am Anfang meiner Karriere in einer großen Weiterbildung saß, habe ich mir bei diesem Redner gedacht: Das kann ja nicht wahr sein.

Die Geschichte vom Adler und vom Huhn

Ein Bauer läuft durch den Wald und findet ein kleines Adlerei, das irgendwo aus dem Nest gefallen ist. Er bringt es auf den Hof und legt es in ein Hühnernest. Sodass das Adlerküken dort schlüpft, aufwächst und natürlich auch glaubt, es sei ein Huhn. Der Adler wird älter und größer, läuft über den Hühnerhof, legt sich zu den anderen Hühnen, schaut in die Luft und sieht oben einen Adler seine Kreise ziehen. Er denkt sich dabei: „Wow, das wäre schon cool, so hoch oben so voller Kraft majestätisch zu fliegen und über der Welt zu thronen.“

Die anderen Hühner sagen: „Tja, aber wir sind eben nur Hühner und können das nicht.“ Dem stimmt der kleine Adler zu und sagt: „Ja, ja. Ihr habt ja recht, wir sind einfach nur Hühner.“ Und der Adler wird älter und älter… irgendwann kippt er tot von der Stange, immer noch in dem Glauben, ein Huhn gewesen zu sein. Ende der Geschichte. Was ist die Moral? Schau in den Spiegel – und erkenne, dass auch Du ein Adler bist.

WAS FÜR EIN SCHWACHSINN!

  • Es ist doch nicht jeder ein Adler.
  • Es ist nicht jeder dazu gemacht, auf einer Bühne zu stehen und Menschen zu begeistern.
  • Ein Fußballprofi zu sein, in der Champions League zu speilen und Millionen von Euro zu verdienen.
  • Ein Unternehmer zu sein, der 5.000 Menschen führt.
  • Arzt zu sein
  • Polizist oder was auch immer zu sein.

Die Frage ist, müssen wir denn wirklich alle der Adler sein? Nicht jeder Mensch möchte nach ganz oben und ist dort glücklich. Deswegen würde ich diese Geschichte vom Fazit umwandeln: „Schau in den Spiegel und erkenne, wer Du wirklich bist.“ Wenn Du ein Adler bist, dann sei ein Adler! Wenn Du erkennst, dass Du ein Dackel bist, sei ein Dackel. Oder sei ein Huhn – aber sei das geilste Huhn auf dem Hof! Es geht darum, zu erkennen, wer Du bist und dann das Beste daraus zu machen. Das ist die wahre Aufgabe im Leben.

Immer wenn sich Menschen an anderen orientieren, wissen sie gar nicht, wer sie selbst sind. Die wirkliche Aufgabe eines guten Coaches ist es, Dir nicht zu sagen, dass Du so sein sollst wie er, sondern dass Du auf Deine Art und Weise erfolgreich wirst. Mit Deiner eigenen Art.

Mit folgenden Schritten, erkennst Du, wer Du bist:

  1. Mach Dir bewusst: Der, der Du heute bist, das wurde Dir in der Vergangenheit schonmal gesagt. Du wurdest so gemacht.
  2. Überleg Dir, mit welchen Menschen Du Dich umgeben hast und durch welche Sätze, die Du gehört hast.
  3. Der Mensch, der Du bist, ist eine Rolle, eine Maske, die Dir aufgesetzt wurde und Du hast das Verhalten angenommen.
  4. Deine Vergangenheit hat Dich ein Stück weit kreiert, denn so bist Du nicht auf die Welt gekommen. Es ist Erziehung, Bildung, Kultur. Alles gut, das gehört zum Leben dazu.

Dein Umfeld kreiert Dich weiter.

Stell Dir die Frage:

  • Wer bin ich denn auf gar keinen Fall? Wie möchte ich nicht sein?
  • Welchen Lebensentwurf lehnst Du für Dich ab?

Nimm erstmal die Masken ab, bevor Du eine neue aufsetzt. Geh nicht auf einen Maskenball und spiel eine Rolle nach der anderen.

Du hast schon tausend Masken, für

  • Deine Kinder
  • Deinen Partner
  • Deine Eltern
  • die Arbeitskollegen
  • Deine Freunde

Selbstreflektion

Prüfe Deine Masken und Rollen, die Du auch gezielt auswählen kannst. Wenn Du Zwiebelschicht für Zwiebelschicht abnimmst und hinterfragst, wer hat Dich in Deinem Umfeld kreiert und was davon passt nicht mehr zu Dir – dann kommst Du Dir selbst immer näher.

Wenn Du über Wochen und Monate hinter die Masken schaust, wirst Du immer mehr über Dich selbst lernen. Du erkennst, was Du selbst willst und empfindest. Du versuchst, nicht mehr zu sagen und zu tun, was andere gerne von Dir erwarten. Wenn es nur um Dich geht, dann wirfst Du einen Blick hinter diese Maske und Du erkennst einen neun Teil von Dir selbst. Es geht nicht darum, nur noch das zu tun, was Du willst und dass Dir alle anderen egal sein können. Nein – wenn Du immer nur eine Rolle spielst, bist Du nie Du selbst und nie frei und glücklich.

Zuerst hilfst Du Dir selbst und dann den anderen

Und nur als Du selbst kannst Du das Beste für andere bewirken. Dein volles Potential, das Dir irgendwann mal mitgegeben wurde, kannst Du nur erstens dann erkennen und zweitens zur Entfaltung bringen, wenn Du zu Deiner vollen Kraft kommst und in Deiner vollen Energie stehst. Erst dann kannst Du anderen Menschen auch wirklich helfen.

Wer versucht, eine Rolle zu spielen, ist immer eine Kopie – niemals das Original. Aber auch die beste Kopie ist nie so gut wie das Original. Ich verspreche Dir, es ist etwas Großartiges in Dir angelegt. Diese Reise lohnt sich und es macht richtig viel Spaß, hinter Deine Masken zu schauen.

Dein Steffen Kirchner

PS: Wenn Du bei diesem Prozess Hilfe brauchst, wie Du Dich selbst erkennst und Du auf allen Ebenen zu Dir findest, dann komm zu meinen Seminaren und schau am besten mal bei der ERFOLGSOFFENSIVE vorbei.

Du willst mich als Deinen Mentor? Hier bekommst Du die Möglichkeit Fragen direkt an mich zu stellen: https://www.upspeak.de/de/steffenkirchner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.