Daran erkennst Du den wahren Charakter eines Menschen

Heute stelle ich Dir eine Frage vor, mit der Du den wahren Charakter eines Menschen sehr schnell erkennen kannst. Du kannst damit herausfinden, ob dieser Mensch zum Beispiel der oder die richtige Lebenspartner oder Lebenspartnerin ist, oder ob Du mit dieser Person eine berufliche Beziehung eingehen solltest oder ob dieser Mensch momentan der richtige Mensch für Dich und Dein Leben ist. Erkenne, ob Du Dich auf diese Person verlassen und ihr vertrauen kannst und mit ihr eine Zukunft aufbauen könntest. Diese Frage gilt, wie gesagt, für deinen Lebenspartner oder deine Lebenspartnerin, für berufliche Partner wie deine Chefinnen und Chefs, aber auch für Freundinnen und Freunde sowie Deine Familie. Sei gespannt auf diese wichtige Frage!

Charakterbildung

Ich werde oft gefragt: „Steffen, ja, wie erkennt man denn jetzt den wahren Charakter eines Menschen?“ Bevor wir etwas erkennen können, müssen wir erst einmal verstehen, wonach wir suchen. Was ist Charakter überhaupt? Was denkst Du, kommt man mit Charakter auf die Welt? Wird man also mit einem bestimmten Charakter geboren? Nein! Und hier kommt ein Schlüsselsatz für Dich:

„Charakter ist eine psychische Gewohnheit“

Was heißt das? Unter einer psychischen Gewohnheit verstehen wir verschiedene Denkprozesse, die immer und immer wiederkehrend sind. Diese wiederkehrenden Muster müssen erlernt werden, zum Beispiel durch die Erziehung, Lebensumstände oder auch eigene Entscheidungen. Diese wiederkehrenden mentalen Prozesse führen dann zu emotionalen Prozessen und Gewohnheiten. Und diese emotionale Gewohnheit – also wie sich jemand regelmäßig fühlt – das führt zu seinem Verhalten. Das sind dann Verhaltensgewohnheiten, zum Beispiel, wie ein Mensch spricht, mit Dir umgeht, … das nennen wir dann Charakterzüge oder Charaktereigenschaften. Der Körper wird damit zur Bühne der inneren psychischen Gewohnheiten. Und jetzt kommt der entscheidende Punkt. Wenn Du den wahren Charakter eines Menschen erkennen willst, musst Du ein bisschen hinter die äußere Fassade schauen. Verhalten kann man faken bzw. schauspielern: „Fake it until you make it“. Was der wahre Charakter dahinter ist, sehen wir häufig nicht. Und jetzt kommt die Frage, mit der Du diesen Charakterzug deutlich schneller beobachten kannst.

Geber oder Nehmer

Pass mal auf, die Frage lautet ganz einfach: Ist dieser Mensch – such Dir jetzt gedanklich einen Menschen, bei dem es Dich interessieren würde, was der wahre Charakter ist – jemand, der eher etwas in die Beziehung einbringt oder etwas einfordert?

Wenn jemand etwas einbringt, dann bedeutet es, dass diese Person ein „Geber“ ist. Jemand, der etwas bedingungslos gibt. Das kann Hilfe, Zeit, Wertschätzung, Lob oder Anerkennung sein – wichtig ist, dass dieser Mensch eher etwas einbringt, als etwas zu fordern.

Einfordern heißt, das ist ein „Nehmer“, also jemand der etwas haben will und etwas erwartet. Natürlich ist es in einer Beziehung immer ein „Geben und Nehmen“, aber im Grunde ist es so, dass es unser Auftrag für eine langfristige Beziehung ist, mehr zu geben, als zu nehmen. Das ist ein wichtiger Punkt! Wenn Du Dir nun Menschen in Deinem Umfeld anschaust, sind das dann eher Menschen, die etwas von Dir haben wollen oder die eben etwas geben und einbringen, ohne etwas einzufordern? Frag Dich mal, wie ist das mit den betreffenden Personen? Ist es ein Geben und Nehmen – zum Beispiel rufst Du zweimal an und dann dein Kumpel? Über einen Zeitraum von wenigen Wochen kannst Du das schon gut beobachten, ob das die Menschen aus Deinem Umfeld die Richtigen für Dich sind. Sind das wahre Freunde? Ist das der richtige Chef oder die richtige Chefin für mich? Passt mein Partner oder meine Partnerin zu mir? Sind das die richtigen Kolleginnen und Kollegen?

Nehmer haben keinen schlechten Charakter

Ein Mensch, der sehr viel einfordert – was läuft da bei dem psychologisch ab? Na, wenn ich etwas einfordere, dann will ich etwas haben, richtig? Wenn ich etwas haben will, dann fehlt mir offenbar etwas. Das heißt, dass dieser Mensch ein Mangeldenken und Mangelbewusstsein zeigt. Ich gebe Dir dazu mal ein anderes Beispiel: Stell Dir vor,  Du hast ein Bankkonto mit 100.000 Euro drauf und Du möchtest gern ein Unternehmen gründen. Jetzt triffst Du einen Menschen, der hat minus 100.000 Euro auf dem Konto  und jetzt überlegst Du Dir, ob Du mit diesem Menschen ein Unternehmen, also ein Start-up gründest. Diese Frage stellt sich Dir gar nicht oder? Wenn der eine Geld hat und der andere nicht – das wird problematisch.

Der eine hat zwar etwas zu geben, aber der andere hat nichts, sondern will etwas und daraus entsteht ein ständiges hin und her zwischen den beiden. Da fühlt man sich dann natürlich relativ schnell zerrissen. Das ist nicht sauber. Und so fühlt man sich in einer Liebesbeziehung oder freundschaftlichen Beziehung auch. Menschen, die ein sehr starkes Mangeldenken bzw. Mangelbewusstsein haben, die dauerhaft mit diesem negativen Energiekonto rumlaufen, das sind keine schlechten, negativen oder bösen Menschen. Das will ich damit nicht sagen! Der Punkt ist, sie haben ein Mangeldenken, also werden sie eher immer ziehen. Und so wird eine Beziehung niemals auf Wertschätzung aufgebaut sein, sondern auf Handel. Und somit ist das ein „Deal Maker“, aber keine wirklich wertschätzende Beziehung. Das ist niemand, auf den Du Dich verlassen oder dem Du vertrauen kannst, weil hier eher ein Mangeldenken, also eine Forderung oder Erwartung im Mittelpunkt steht und weniger das Geben.

Erkenne den wahren Charakter

Prüfe mal die Menschen in Deiner Umgebung und in Deinem Leben. Mach Dir klar, dass ein Mangelmensch kein schlechter Mensch ist, aber einer, der momentan in diesem Zustand mit minus 100.000 Euro auf dem Konto (Du erinnerst Dich an unser Beispiel weiter oben) nicht beziehungsfähig ist. Das ist ein enorm wichtiger Punkt. Das kann sich natürlich auch verändern, denn ein Charakter kann sich ändern. Wenn dieser Mensch sich aus sich selbst heraus befreit, sich heilt und dieser Mensch mit seinem Konto wieder ins Plus kommt, dann besitzt dieser Mensch durchaus wieder Potential für eine wundervolle Beziehung. Das muss die Person aber von sich aus schaffen. Aber von dem Zeitpunkt an, wo die Person im Mangel ist, gibt es keine wirkliche Chance. Dann bräuchte es jemanden, der das auf seine eigenen Kosten erträgt, also den anderen mit hochzieht. Das kannst Du gerne machen, aber es wird zu einer großen Enttäuschung führen. Da zeigt sich früher oder später der wahre Charakter von Menschen. Sei deshalb achtsam und schau drauf, ob die Menschen in Deinem Umfeld mehr einbringen oder mehr einfordern. Und frag Dich auch, was für ein Mensch Du selbst bist. Sei ehrlich zu Dir und auch zu anderen. Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Dein Steffen Kirchner

PS:

Wenn Du Dein Leben auf ein neues Level bringen möchtest, biete ich verschiedene Seminar-Events für Dich an. Inhalte, Termine und Teilnehmerstimmen findest Du hier.

Unter dem Link findest Du auch Informationen zum Steffen Kirchner LIFE CLUB, in dem Du tägliche Begleitung durch mich und meine Coaches bekommst, damit Du in die Umsetzung kommst und nicht auf halbem Weg der Alltag dazwischen kommt. Und hier findest Du Informationen zu meiner RELATIONSHIP-MASTERCLASS zum Thema „glücklicher Beziehungen führen“.

Wenn Du wissen willst, welcher Erfolgsbaustein Dich davon abhält, endlich das Leben zu leben, das Du möchtest: Dieser Test liefert Dir die Antwort!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.