Warum Dich Disziplin nicht erfolgreich macht

Disziplin, Disziplin und nochmals Disziplin: Durchhalten, dranbleiben, kämpfen, konsequent immer weitermachen. Das ist wichtig für Erfolg. Ja, das alles sind wirklich Zutaten für Deinen Erfolg. Aber Disziplin macht Dich nicht erfolgreich, sie ist eine Grundlage für Erfolg.

Durch Disziplin schaffst Du überhaupt erst einmal ein Fundament, auf dem Du Deinen Erfolg aufbauen kannst. Du musst den Unterschied zwischen zwei verschiedenen Dingen verstehen: Motivation und Willenskraft sind zwei verschiedene Dinge.

Motivation ist die Energie, die Dich aus Deinem Inneren antreibt, etwas erreichen zu wollen. Dein Inneres erzeugt also durch Deinen Wunsch eine Sogwirkung, die Dich automatisch antreibt. Es geht darum, dass Du Dinge tust, die Du von Natur aus sowieso tun willst. Zum Beispiel bin ich Sportler. Wenn Du bei mir nachmittags bei mir an der Tür klingelst und fragst: „Steffen, hast Du Lust Tennis zu spielen oder einen Waldlauf zu machen?“ Dann sage ich: „Natürlich, klar!“ Schließlich ist das meine Motivation. Ich mache einfach gerne Sport. Dafür brauche ich gar keine Disziplin, denn Disziplin brauche ich, wenn ich die andere Energie anzapfe.

Willenskraft und Motivation

Und das ist nicht die Motivation, sondern wir haben durch die Evolution die Willenskraft erhalten und weiterentwickelt. Sie ist eine Kraft, die ich brauche, um die Dinge zu tun, die ich eigentlich gar nicht tun will. Also wenn Du zum Beispiel kein Fan von Sport bist und jemand klingelt bei Dir und fragt: Hast Du Lust mit mir ein bisschen Sport zu machen, schwimmen zu gehen oder Tennis spielen zu gehen?“ Und Du hast einfach keinen Bock auf Sport, weil Du vielleicht eine Schweiß-Allergie hast oder einfach ein fauler Hund bist. Dann kannst Du es trotzdem mit mir machen, aber aus der Evolution heraus, aus der Willenskraft.

Angenommen ein Mensch hat jetzt ein Ziel. Dieser Mensch möchte

  • erfolgreich werden
  • irgendwo hinkommen
  • sich irgendetwas verwirklichen
  • einen anderen Körper haben
  • eine andere Figur erlangen
  • ein berufliches Ziel

oder was auch immer erreichen. Hier lautet die Frage: Aus welcher dieser zwei Energiequellen schöpft er am meisten Energie, um dieses Ziel erreichen zu können? Das ist was die meisten Leute falsch machen. Sie versuchen, dafür ausschließlich die Willenskraft zu nutzen. Sie versuchen dieses Ziel zu erreichen, indem sie sich disziplinieren und dann immer kämpfen und kämpfen bis sie irgendwann am Ziel sind.

Der Preis für das Erreichen Deiner Ziele

Was passiert, wenn Du am Ziel bist? Dann stellst Du fest, welchen Preis Du für dieses Ziel bezahlt hast. Der Preis ist manchmal gerade bei großen Zielen ein zu hoher Preis oder ein falscher Preis, weil Du auf diesem Weg bis zu diesem Ziel stetig viel zu viel Energie ausgegeben hast. Du musstest Dich immer wieder überwinden und es hat keinen Spaß gemacht. Natürlich ist Disziplin wichtig und es ist wichtig, diszipliniert sein zu können. Aber es ist keine Lebensstrategie.

An der einen oder anderen Stelle in Deinem Leben brauchst Du diese Disziplin, um über eine Hürde drüber zu kommen. Aber wirklich erfolgreich macht Dich etwas anderes. Macht Dich die Motivation wenn Du verstehst was ist die Stimme meines Herzens was ist man wirklich tiefe innerer Wunsch. Wenn Du aus eigener Kraft heraus arbeitest und eine Vision verfolgst, die bereits in Dir tief verankert ist und die Du nicht künstlich erzeugen musst, dann hast Du die besten Voraussetzungen, Deine Ziele glücklich zu erreichen.

Der Weg zum Ziel kann Dir auf diese Art und Weise Energie geben, anstatt Energie zu nehmen. Warum glaubst Du, dass es heutzutage diese Gesellschaft gibt, die nur darauf wartet, dass endlich Freitag Punkt 17 Uhr ist, sodass sie sich endlich zwei Tage lang erholen und ablenken können von den fünf Tagen davor, an denen sie sich mit Disziplin durch ihren Alltag, durch ihren Arbeitsalltag durchgekämpft haben und dann nur erleichtert sind, wenn sie endlich am Ziel – in ihrem Wochenende – sind.

Achte auf Dein Gefühl

Stell Dir beim Erreichen Deines Ziels die Frage: Welches Gefühl stellt sich bei mir ein? Bei vielen Menschen ist es einfach nur das Gefühl der Erleichterung. Ist es nicht schade, wenn Du Wochen, Monate oder vielleicht sogar Jahre lang auf ein Ziel hingearbeitet hast? Und dann bist Du einfach nur erleichtert und froh, dass es vorbei ist?! Du kennst sicher auch diesen einen Satz: „Ich bin froh, dass es vorbei ist.“ Hey, das ist echt kein Lebenskonzept!

Disziplin ist ein Werkzeug, um punktuell über Hürden zu kommen, die sich auf Deinem Weg zeigen. Um aber wirklich innerlich erfolgreich und dabei auch glücklich zu werden, musst Du auf Dein Herz hören und Deine Motivation als Kraftstoff nutzen. Ein Ziel, das Du Dir gesetzt hast, für das Du Dich aber täglich disziplinieren musst, das zu tun, was dafür nötig ist, dann ist es viel schwieriger und ungesünder, als dorthin zu kommen, wenn Du es von Dir aus wirklich willst.

Disziplin als Werkzeug

Für meinen Beruf ist ein hoher Preis zu bezahlen. Ich stecke unglaublich viele Stunden, Tage und Wochen in mein Training, bzw. durchlaufe ich ein monatelanges Training für bestimmte Seminare. Ich arbeite sehr viel, aber ich brauche dafür ganz wenig Disziplin. Denn Disziplin ist nicht die Quelle des Erfolgs, sie ist ein Bestandteil des Erfolgs. Die Quelle des Erfolgs ist eine Vision, Deine Leidenschaft für eine bestimmte Sache. Ich will das, was ich euch sagen will, in die Welt hinaus tragen und dafür sind einige Dinge zu tun, die manchmal auch anstrengend sind. Aber dafür brauche ich keine Disziplin. Denn die Motivation lässt mich brennen.

Menschen, die jedoch an einem Burnout leiden, also ausgebrannt sind, haben innerlich noch nie wirklich an sich geglaubt und ihre Ziele mit ihrer inneren vollen Überzeugung und Motivation verfolgt. Sie haben die ganze Zeit nur versucht, sich künstlich zu erhitzen, um irgendwie vorwärts zu kommen, obwohl sie das eigentlich gar nicht wollen.

Ist es Dein Ziel?

Also denk darüber nach, ob es wirklich Sinn macht, die ganze Zeit immer diszipliniert auf ein Ziel hinzuarbeiten. Ist dies der Fall und Du hast das Gefühl, dass Deine Disziplin dafür vielleicht nicht reicht, dann ist es womöglich das falsche Ziel oder vielleicht auch gar nicht Dein Ziel. Versuchst Du, es für jemand anderen zu erreichen, den Du stolz machen willst?

Frag Dich, ob das Ziel und der Weg zu Dir passen. Und stellt sich das konsequente Handeln darauf von ganz alleine automatisch ein, ohne dass es Dich Überwindung oder so viel Kraft kostet? Wenn Du das tust, was Du liebst, bist Du automatisch diszipliniert. Aber es fühlt sich trotzdem schön an und nicht wie ein Kampf. Das Leben ist dazu da, um es zu genießen und das Spiel des Lebens gewinnst Du spielend oder eben gar nicht. Es geht nicht ums Kämpfen. Es geht ums Leben.

Also viel Spaß beim Leben Deines Lebens und viel Spaß bei dem Erreichen Deiner Ziele und Träume.

Dein Steffen Kirchner


PS: Möchtest Du mehr aus Deinem Leben herausholen und mit gemeinsam mit Gleichgesinnten in einer einzigartigen, inspirierenden Seminaratmosphäre neue Impulse für Deinen Erfolg erhalten? Dann bist Du bei der ERFOLGSOFFENSIVE genau richtig! Oder nimm an meinem kostenlosen Webinar teil!

2 Gedanken zu „Warum Dich Disziplin nicht erfolgreich macht

  1. Sehr gut geschrieben. Von der Willenskraft habe ich schon mal etwas gelesen und ich glaube auch, dass es ohne ihr nicht geht. Ich bin selbstständig und weiß, dass ich nicht immer Lust habe, gewisse Dinge zu machen, die aber trotzdem gemacht werden müssen und wenn man keine oder nur eine sehr schwache Willenkraft hat, dann wird man nicht weit kommen.

    Vielen Dank für deinen hilfreichen Artikel. Mach weiter so, ich verfolge dich.

    Liebe Grüße
    Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.