Drei Tipps für mehr Geduld im Beruf und im Alltag

Ist Geduld nicht so Dein Ding? Geht es Dir auch häufig nicht schnell genug? Sitzt Du oft wie auf heißen Kohlen? Dann geht es Dir so wie mir. Ich bin auch ein sehr ungeduldiger Mensch und mir ging es oft nicht schnell genug. Und genau deswegen solltest Du heute konzentriert lesen, denn ich gebe Dir Tipps, wie Du mehr Geduld entwickeln und in Dein Leben bringen kannst. Also los uns starten und nicht länger warten.

Tipps für mehr Geduld

Kannst Du Geduld trainieren? Ja, das geht! Auch wenn wir häufig versuchen uns etwas anderes einzureden. Als ungeduldiger Mensch bist Du häufig beruflich und privat erfolgreich, denn Du bist sehr ergebnisorientiert, aktiv und bringst Dinge voran. Ob Du dadurch glücklich wirst, steht auf einem anderen Blatt Papier. Deswegen ist es sinnvoll, dass ich Dir heute etwas zu dem Thema Geduld und Ungeduld erzähle.

Ich bin – wie schon erwähnt – ein eher ungeduldiger Mensch. Ich habe es tatsächlich geschafft Geduld ein Stück weit zu lernen und ich bin nach wie vor sehr erfolgreich, vielleicht bin ich deswegen sogar noch erfolgreicher. Aber vor allem fühlt es sich für mich besser an, weil ich meinen Zielen schneller und entspannter näher komme.

Gib Dir mehr Zeit

Also was sind nun die Tipps, die ich Dir heute mit an die Hand geben möchte?

Tipp Nummer Eins für mehr Geduld ist ganz simpel:

„Plane längere Zeiträume ein.“

Ich hab in meinem Alltag bemerkt, dass ich oft sehr ungeduldig wurde, weil ich mir selbst zu kurze Zeiträume zur Zielerreichung gesetzt habe. Das heißt, ich hatte ein Projekt, es gab ein Ziel, das ich erreichen wollte und das sollte bis dann und dann fertig sein. In meiner Planung habe ich jedoch nur den idealen Prozess berücksichtigt, also wenn wirklich alles optimal klappt und kam somit auf ein Datum, bis wann das Projekt fertig sein sollte. Oftmals habe ich mich bei der Planung auch mit anderen, meist meinen Vorbildern, verglichen.

Bei dem Thema Selbständigkeit habe ich mir zum Beispiel gedacht: „Hey, der hat das in einem Jahr geschafft erfolgreich zu sein? Na, dann muss ich das auch schaffen.“ Dieser Zeitraum war aber so eng und es kamen so viele Unwägbarkeiten, mit denen ich gar nicht gerechnet hatte, so dass ich ehr ungeduldig war. Andere hatten es in einem Jahr geschafft und verdienten fünfstellige Beträge im Monat. Davon war ich nach acht Monaten noch weit entfernt.

Setz Dir gerne Ziele, auch hohe, wenn Du das möchtest. Aber gib Dir etwas mehr Luft zur Erreichung. Denn Erfolg entsteht in den Zwischenräumen. Das heißt, wenn Du Dir mehr Raum gibst, um Lernen zu können, um den Prozess genießen zu können, um auch mal Fehler machen zu dürfen, dann nimmst Du Dir von Anfang an sehr viel Druck raus. Ich würde Dir empfehlen, Dir einfach mindestens 30 Prozent mehr Zeit zu geben, vielleicht sogar eher 50 Prozent. Gib Dir mehr Raum.

Das geht Dir zu langsam? Geht das nicht schneller? Ja, natürlich könnte es schneller gehen, aber setz Dich nicht unter Druck. Wenn es schneller geht, ist das super und wenn nicht, dann ist das eben kein Drama mehr. Also: Es kann und darf schneller gehen, aber es muss nicht sein. Das führt dazu, dass Du nicht nur das Ankommen am Ziel genießt, sondern auch die Reise dahin.

Der Weg ist das Ziel

Jetzt kommen wir zum zweiten Tipp:

„Löse Dich vom Ergebnis.“

Auch hier gebe ich Dir kurz ein Beispiel aus meiner Selbständigkeit: Als ich angefangen habe, hatte ich ein klares Ziel vor Augen und mein Fokus lag sehr stark auf den Zahlen und meinem Verdienst. Zu Beginn liefen nicht alle Dinge so super und ich habe Fehler gemacht. Das war echt eine schwierige Zeit.

Im Jahr 2008 habe ich mein Business als Vortrags- und Motivationstrainer gestartet und 2009 kam direkt die Finanzkrise. Da hatten natürlich viele Menschen anderes im Kopf, als sich externe Redner für ihr Unternehmen zu buchen. Also dauerte alles mindestens ein Jahr länger, als ich geplant hatte. Ich war aber immer noch nur auf die Zahlen fokussiert und unheimlich verbissen. In jedem Kundengespräch wollte ich nur den „Abschluss“ und das hat mich natürlich extrem unter Druck gesetzt, so dass mir das Ganze fast keinen Spaß mehr gemacht hat.

Und dann habe ich irgendwann gelernt, dass ich nicht etwas Neues starte um erfolgreich zu sein, sondern um zu Lernen. Und genau das empfehle ich Dir auch: Starte etwas Neues um zu lernen und zu wachsen. Dadurch wirst Du automatisch immer besser und es folgen die tollen Ergebnisse – Du musst nur dran bleiben.

Wenn Du aber zu enge Zeiträume setzt und nur auf die Ergebnisse schaust, dann brichst Du den Prozess ab. Du wirst ungeduldig, zweifelst vielleicht und denkst, das funktioniert so nicht. Dann kommst Du gar nicht in den Bereich des Wachstums, weil Du schon früher aufgibst. Gib Dir also selbst die Chance, durch einen längeren Zeitraum und das Lösen vom Ergebnis, zu wachsen.

Okay, jetzt sagst Du: „Das ist ja gut und schön, aber ich brauche die Kohle. Ich kann nicht drei Jahre warten bis ich erfolgreich bin.“ Ganz ehrlich? Dann ist es nicht der richtige Zeitpunkt um zu starten. Dann musst Du Dich irgendwie noch anders aufstellen, aber setz Dich nicht unter Druck. Wenn es nicht mit mehr Zeit geht, dann geht es vielleicht einfach jetzt nicht oder zumindest nicht in einem gesunden Maß und auf keinen Fall entspannt. Und das ist auf jeden Fall wichtiger, als die Ziele so durchzupeitschen.

Hab Geduld, mach mal langsam

Wo bleibt nun der dritte Tipp? Ja, nur Geduld, hier ist er schon:

„Wenn es schnell gehen soll, dann gehe/mache langsam.“

Was heißt das nun für Dich? Immer wenn Du das Gefühl hast, dass es nicht schnell genug vorwärts geht und Dein innerer Querulant schon schreit „Drück auf´s Gaspedal!“, dann nimm Dir einen gewissen Zeitraum in dem Du auf die Bremse trittst und die Dinge bewusst langsamer machst. Du machst also das Gegenteil von dem, was Dein innerer Antrieb Dir sagt.

Dieser innere Antrieb „Mach schnell!“ ist einer der fünf konditionierten Antreiber, die Menschen haben und die in der Psychologie so festgelegt wurden. Diese sind meistens geprägt durch das Elternhaus, die Gesellschaft oder Deine Erfahrungen. Und genau diese Antreiber treiben dich wie Sklavenhalter nun an und pushen Dich. Dieser innere Antrieb hat gewisse Vorteile, Du solltest Dich von ihm jedoch nicht versklaven lassen. Ungeduld ist nicht schlecht, denn sie bringt auch Ergebnisse, aber Du solltest nicht deswegen stressen lassen. Wenn Du also so ein Verhaltensmuster zeigst, dann mach doch einfach mal genau das Gegenteil. Halte dagegen und mach langsamer.

Wenn ich mal wieder am Schreibtisch sitze und es klingeln gleichzeitig zwei Telefone, zig E-Mails warten auf eine Beantwortung und irgendwo ist noch irgendwas zu erledigen, dann bekomme ich schnell das Gefühl, alles gleichzeitig erledigen zu müssen. Dann setze ich mich hin, lege meine Stifte weg, die Hände auf den Tisch, lehne mich zurück und gucke einfach. Das heißt, wenn alles in mir schreit: „Mach schnell, gib Gas. Was guckst Du denn jetzt so blöd rum?“ bleibe ich erstmal drei Minuten sitzen und werde langsamer. Ich erlaube mir damit das Gegenteil von dem zu tun, was meine innere Stimme von mir möchte und beweise mir auf diese Art, dass ich der Chef bin und niemand sonst. Ich sage was und wie ich es tun will!

„Mach das Gegenteil von dem, was Dein innerer Antrieb Dir manchmal sagt!“

Das musst Du nicht die ganze Zeit tun, aber zumindest ab und zu für einen gewissen Zeitraum. Mach Dich nicht zum Opfer und Spielball Deiner Emotionen. Wenn Du das nun versuchen möchtest umzusetzen und Du noch etwas Unterstützung benötigst, zum Beispiel in Form von Techniken oder einfach einem Schubser, dann komm in meine Seminare oder den Steffen Kirchner LIFE CLUB. Denn ja, man kann in seine konditionierten Muster eingreifen und sich neu programmieren, aber das kann ich Dir nicht in zehn Minuten zeigen, dafür brauchen wir etwas mehr Zeit. Du wirst auch nicht von einem ungeduldigen Menschen zur Schnecke, aber Du kannst lernen, wie Du in die Balance kommst und ruhig und dennoch ambitioniert Deine Ziele erreichst.

Ich wünsche Dir dabei viel Erfolg!

Dein Steffen Kirchner

PS:

Wenn Du Dein Leben auf ein neues Level bringen möchtest, biete ich verschiedene Seminar-Events für Dich an. Inhalte, Termine und Teilnehmerstimmen findest Du hier.

Unter dem Link findest Du auch Informationen zum Steffen Kirchner LIFE CLUB, in dem Du tägliche Begleitung durch mich und meine Coaches bekommst, damit Du in die Umsetzung kommst und nicht auf halbem Weg der Alltag dazwischen kommt.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.