So entkommst Du dem Gedankenchaos

Kennst Du das auch, Deine Gedanken spielen verrückt? Du beschäftigst Dich ständig mit Szenarien in Deinem Kopf? Deine Gedanken lassen sich nicht richtig ordnen? Du kannst nicht aufhören nachzudenken? Genau das ist das Problem beim Gedankenchaos. Nicht das Denken an sich ist das Problem, sondern das wir nicht aufhören können damit. Ich zeige Dir deshalb heute, wie Du diesem Gedankenchaos entkommst. Sei gespannt – das wird ein richtiger Augenöffner für Dich!

Wenn Du unter Deinen Gedanken leidest

Denk doch mal an etwas, was Du richtig gerne machst oder was Du sogar liebst, wie zum Beispiel Kochen, Essen, Tanzen, Musizieren oder wie bei mir – Tennis spielen. Und jetzt stell Dir vor, Du würdest darüber nicht nur 30 Minuten nachdenken, sondern Du könntest gar nicht mehr aufhören daran zu denken. Was passiert dann? Obwohl es eigentlich etwas ist, das Du liebst, fängst Du jetzt an darunter zu leiden. Du denkst permanent daran und landest im Gedankenchaos.

Wahrscheinlich liest Du gerade diesen Text, weil Dich aktuell etwas sehr stark beschäftigt. Irgendwelche Sorgen? Ein Thema das Dich belastet oder Dich ärgert? Vielleicht hast Du auch einfach zu viel im Kopf und kommst gar nicht mehr aus dem Grübeln und Nachdenken raus? Tatsächlich ist es eine der häufigsten Fragen, die mir in den vergangenen Jahren immer wieder gestellt wurde: „Steffen, wie kann ich aufhören die ganze Zeit zu denken? Wie bekomme ich meinen Kopf aus?“

An dieser Stelle ist es sehr wichtig zu verstehen, dass Du gegen Deinen Kopf arbeitest. Solange Du das tust, stellst Du Dich selbst ins Abseits und das kann so natürlich nicht funktionieren. Dein Denken bzw. Deinen Verstand hast Du nicht als Strafe bekommen, sondern als Geschenk. Es ist ein hervorragendes Werkzeug, wenn Du es richtig nutzt. Nur haben viele nie gelernt es richtig zu nutzen und zu kontrollieren. Dementsprechend richtet es sich gegen Dich.

Ich gebe Dir ein Beispiel: Stell Dir vor Du sitzt im Auto und kannst nicht mehr bremsen. Wenn Du nicht mehr bremsen kannst, fährt das Auto einfach weiter und das kann sehr gefährlich werden. Du könntest einen Unfall bauen und Dich verletzen oder sogar schlimmeres. Ganz ähnlich ist es mit Deinem Verstand, wenn Du die Kontrolle über ihn verlierst und Du nicht mehr aus dem Gedankenchaos rauskommst. Du beginnst darunter zu leiden.

Wie kann man den Gedanken entkommen?

Ich zeige Dir gleich, wie Du aus diesem „Karussell Deiner Gedanken“ aussteigen kannst. Dazu demonstriere ich Dir zunächst etwas in einer kleinen Übung.

Such Dir ein Thema aus, dass Dich aktuell sehr belastet oder über das Du viel nachdenkst, wie z.B. Deine momentane Lebenssituation. Ganz egal was, es sollte nur etwas sein, über das Du viel und lange nachdenkst. Nimm Dir ruhig Zeit dafür!

Jetzt lass uns Folgendes machen: Schließe Deine Augen. In den folgenden 30 Sekunden denkst Du nicht an dieses Thema und auch an keine anderen belastenden Themen. Du versuchst also bewusst Deinen Verstand auszuschalten. Verordne Dir eine Gedankenstille. Wenn Du möchtest, kannst Du Dir auch einen Timer dafür stellen. Los geht´s!

Und? Ist es Dir gelungen? Wahrscheinlich ist es Dir recht schwer gefallen oder? Vielleicht ist es Dir aber auch gelungen, aber was wäre, wenn ich Dir gesagt hätte, mach das mal eine Minute, fünf Minuten oder sogar 30 Minuten? Sehr wahrscheinlich ist, dass es 90 Prozent nicht gelingt ihren Kopf auszuschalten. Das bedeutet, dass Gedankenchaos kannst Du nicht an der Stelle stoppen, wo es entsteht, nämlich im Kopf bzw. in Deinem Verstand.

Eine Übung, um aus dem Gedankenchaos auszubrechen

Jetzt kommt noch eine Übung: Wir klatschen! Wir applaudieren und zwar auf drei verschiedene Arten. Such Dir wieder ein Thema aus, dass Dich momentan sehr belastet oder über das Du viel nachdenkst. Nimm Dir ruhig wieder etwas Zeit dafür! In den folgenden Sekunden wirst Du applaudieren und zwar gestaffelt nach Prozentangaben, die ich Dir gleich mitteile. Bei 100 Prozent klatscht Du beispielsweise wie der Teufel drauf los und bei 10 Prozent eben sehr viel weniger. Denk an Dein Thema und los geht’s! Nimm Dir gerne wieder eine Uhr oder Timer zu Hilfe.

  1. 30 Prozent Klatschen für 10 Sekunden
  2. 60 Prozent Klatschen für 10 Sekunden
  3. 120 Prozent Klatschen für 10 Sekunden

Wie intensiv hast Du in den vergangenen 30 Sekunden an Dein Thema gedacht?

Wahrscheinlich gar nicht oder? Außer vielleicht, wie merkwürdig das Aussehen muss, so allein vor sich hin zu klatschen. Das ist der entscheidende Punkt! Wenn Du aus dem Gedankenchaos ausbrechen willst, musst Du raus aus dem Kopf und rein in den Körper. Aber was bedeutet das genau?

Vom Denken zur Wahrnehmung

Es gibt eine ganz eigene psychologische Richtung die sich „Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie“ (kurz: PEP) nennt. Dabei geht es darum zu Lernen, dass man Gedanken stoppen und klären kann, indem man vom Denken ins Tun, also in den Körper, kommt. Das heißt, in dem Moment wo Du Deinen Körper intensiver benutzt, also wirklich fühlst, lässt Dein Kopf bzw. Verstand los. Du kommst dann automatisch vom Denken zur Wahrnehmung.

Um das zu erreichen, gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten:

  • geh raus in die Natur
  • konzentriere Dich auf verschiedene Düfte, rege Deine Sinne an
  • mach Sport
  • sorge für verschiedene Gefühle

Egal was, Hauptsache ist, dass Dein Körper aktiv ist und Du in irgendeiner Art und Weise über Deine Sinne etwas fühlen kannst. Immer wenn Du im Fühlen bist, ist das Denken nachrangig. Die meisten Menschen versuchen jedoch ihre Gefühle über ihr Denken zu verändern oder zu regulieren und das klappt natürlich nicht. Der bessere Weg ist, Dein Denken über Deine Gefühle zu verändern.

Deswegen ist es super, dass Du einen Körper hast mit dem Du arbeiten kannst – nutze ihn! Sorge dafür, dass Du Deinen Körper fühlen kannst und nutze Deine Sinne dafür.

Schreib mir Doch gern in die Kommentare, was Du machst, um ins Fühlen zu kommen. Wie brichst Du aus dem Gedankenchaos aus und kommst in die Wahrnehmung? Was nutzt Du vielleicht schon? Was hilft Dir? Ich freue mich auf Deinen Kommentar und viel Erfolg bei der Umsetzung!

Dein Steffen Kirchner

PS:

Wenn Du Dein Leben auf ein neues Level bringen möchtest, biete ich verschiedene Seminar-Events für Dich an. Inhalte, Termine und Teilnehmerstimmen findest Du hier.

Informationen zum Steffen Kirchner LIFE CLUB findest Du hier, in dem bekommst Du tägliche Begleitung durch mich und meine Coaches, damit Du in die Umsetzung kommst und nicht auf halbem Weg der Alltag dazwischen kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.