So verdoppelst Du Deine Leistungsfähigkeit

Es gibt drei ganz konkrete Punkte, wie Du Deine Leistungsfähigkeit mindestens verdoppeln, wenn nicht sogar verdreifachen oder vervierfachen kannst. Das Wichtige ist, Deine Leistung zu den richtigen Momenten fokussiert abrufen zu können.

Einige Leute sagen: „Manchmal muss man für seine Ziele auch 120 Prozent geben.“ Das ist aber völliger Schwachsinn. Wie Du weißt, komme ich aus dem Profisport. Und für Leistungssportler ist es sogar hochgradig gefährlich, zu oft über diese Grenze von 100 Prozent hinauszugehen. In dem Moment, in dem Du Dich überforderst, bist Du der Gefahr ausgesetzt, dass Deine Muskulatur Schaden nimmt und Du Dir etwas zerrst oder einen Muskelfaserriss holst. Oder du engagierst Dich übertrieben, machst Dummheiten und foulst einen Gegenspieler. Gleiches gilt auch für Dich im Beruf oder auch im Privatleben.

Wie kannst Du erkennen, wo Deine 100 Prozent liegen? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele Menschen gerade einmal bei 60, 50 oder gar 30 Prozent sind und glauben, bereits am Maximum ihrer Leistungsfähigkeit zu sein. Das Geheimnis ist also, seine eigenen 100 Prozent kennenzulernen und nutzen.

Ja, manche Leute geben mehr als diese 100 Prozent. Sie kennen diese natürliche Grenze auch nicht mehr. Es geht nicht darum zu sagen, es sei nicht möglich, über diese 100 Prozent zu gehen. Extrembergsteiger, Marathon- oder Ironman-Läufer gehen ab und zu über diese Grenze hinaus. Sie können diesen Kreis erweitern und über ihre persönliche Schmerzgrenze hinausgehen. Doch wenn man es zu oft tut, ist das natürlich kontraproduktiv.

So erreichst Du Deine 100%ige-Leistungsfähigkeit

Wie kannst Du also Deine Leistungsfähigkeit maximieren, um an Deine persönlichen 100 Prozent überhaupt heranzukommen, gibt es drei entscheidende Punkte zu beachten:

Leistung = Potenzial – Störfaktoren

Die Definition „Leistung = Potenzial – Störfaktoren“ ist eine wichtige Gleichung. Jeder Mensch hat ein gewisses Potenzial. Das hast Du durch Deine Erziehung mitbekommen, aber auch durch Deine angeborenen Fähigkeiten wie Intelligenz. Es ist aber auch Dein Wissen, Dein Umfeld, Leidenschaft, Motivation, Willensstärke und Disziplin.

Je nachdem, wie groß die Störfaktoren sind, desto beeinträchtigter ist Deine Leistung. Die meisten Menschen, die erfolgreicher werden wollen, machen sich zu viele Gedanken um ihr Potenzial. Hör auf damit! Menschen scheitern nicht an ihrem Potenzial. Menschen scheitern an den Störfaktoren. Also konzentriere Dich darauf, diese Störfaktoren zu minimieren oder ganz auszuschalten, denn sie greifen Dein Potenzial an.

Du bist wie ein Gärtner. Die Leistung einer Pflanze, also ihr Wachstum oder wie viele Früchte sie produziert, ist nicht nur vom Potenzial abhängig, das aus ihrem Saatgut besteht, denn dafür ist jede Pflanze gut genug. Nein, es geht darum, die Störfaktoren auszuschließen, um zu verhindern, dass sie eingeht. Die Pflanze muss windgeschützt sein, die Sonne darf nicht draufknallen, aber dennoch genug Sonne bekommen. Sei ein Potenzial-Gärtner.

Die drei größten Störfaktoren

1. Zu viele Ziele

Wenn Du versuchst finanziell frei zu werden, eine Familie gründen oder sie jeden Tag glücklich machen willst, beruflich vorwärts kommen willst, Deinen Freunden helfen willst bei ihren Problemen, Dich um die Reiseplanung für den Urlaub kümmerst, Du eine neue Wohnung beziehen oder sogar ein Haus bauen/kaufen willst, wirst Du scheitern. Dein Fokus stimmt nicht. Wenn Du alles erreichen willst, erreichst Du nichts – gar nichts.

Es liegt nicht an mangelndem Potenzial. Alles ist einfach zu viel. Es gibt keinen Menschen auf der Welt, der nicht genügend Potenzial in sich trägt, um etwas Großes zu erreichen. Doch es muss umgewandelt werden in Energie. Und je mehr Ziele Du hast, desto mehr teilst Du diese Energie auf. Wenn Du versuchst, überall gut zu sein, bist Du überall nur Durchschnitt.

Menschen scheitern aus zwei Gründen: Angst oder Erschöpfung.

Es gibt eine riesige Motivationslüge: „Jeder kann alles schaffen.“ Doch rechne einmal nach: Wie viel Zeitpotenzial hat der einzelne Mensch. Wir alle haben 24 Stunden am Tag. Wie nutzten wir dieses Zeitpotenzial? Du schläfst am Tag sieben bis acht Stunden und arbeitest acht bis neun Stunden. Da sind schon 16 Stunden vom Tag weg. Du setzt Dich mit Deinen Kindern oder Hobbys auseinander, gehst einkaufen und checkst noch Deine privaten Mails und Social-Media-Accounts. Hier siehst Du, Du kannst nicht alles schaffen! Aber: Du kannst in einer Sache extrem viel schaffen! Triff eine Entscheidung! Erfolgreich zu sein, bedeutet auch Chancen zu nutzen. Dann musst Du andere Chancen vergeben oder ignorieren. Du kannst nicht jedes Ziel erreichen, das führt zur Erschöpfung und stört Deine Leistungsfähigkeit. Wähle ein Ziel, nicht fünf – sei kein Zieltourist. Schaff‘ Dir eine Routine, daraus entsteht auch etwas!

2. Zu viele Stimmen

Es gibt ständig in unserem Umfeld Leute, die uns vollquatschen und „beraten“ wollen. Sie sagen uns, was richtig oder falsch ist, was wir tun oder lassen sollten. Es spielt keine Rolle, ob diese Menschen recht haben oder nicht. Es sind zu viele Einflüsse.

New SkillsAls ich Redner werden wollte, haben mir viele – sogar mein bester Freund – davon abgeraten. Ich fühlte mich vor vielen Menschen damals tatsächlich nicht wohl und hatte Angst, vor Menschen zu sprechen. Doch ich habe mich davon nicht aufhalten lassen und an mir gearbeitet! Du kannst aus einer Schwäche auch eine Stärke machen. Wenn ich auf diese Leute gehört hätte, würdest Du diesen Blog nicht lesen und könntest meine Seminare nicht besuchen.

Wenn es so viele Stimmen von außen gibt, überhörst Du Deine eigene innere Stimme.

Eine wirkliche Erfolgspersönlichkeit, ein Champion oder Coach sagt Dir nicht, ob Du gut oder schlecht bist. Champions beraten nicht! Champions inspirieren.
Inspiration ist nichts, was man in einen Menschen von außen hineindrückt, obwohl er nicht danach gefragt hat. Inspiration ist vielmehr etwas, was man sich aktiv von anderen holen muss. Lass Dich nur von Champions inspirieren – schick die „Berater“ weg! Hol Dir wenige Stimmen und frag nicht jeden nach seiner Meinung, denn je mehr Meinungen desto weniger Klarheit.

3. Zu viele Ideen und Chancen

Die Menschen haben zu viele Ideen, was sie alles tun könnten – doch kaum etwas umsetzen. Besonders hochtalentierte und intelligente Menschen. Meistens sind sie es, die nie wirklich etwas im Leben zerreißen, weil sie in keiner Sache wirklich außergewöhnlich gut werden. Der Grund ist: Sie haben nur Talent und Kreativität. Aber ihnen fehlen Ausdauer und Fleiß. Intelligenz und Ideenreichtum sind totes geistiges Kapital. Es muss zum Leben erweckt werden durch Fleiß und Fokus.

Fleiß ist gerichtete Aufmerksamkeit auf EINE Sache über einen langen Zeitraum. Das bedeutet ständiges Arbeiten für diese EINE Sache. Du kannst dadurch etwas Großes erschaffen. Das merkst Du am Bankkonto, an den Menschen, die Du bewegst und an Deinem Gemütszustand.

Die ständige Abwechslung ist die Mutter des Durchschnitts. Alles andere als fokussierte Aufmerksamkeit ist „Multitasking“. Multitasking ist das Gegenteil von Fokus. Durch Multitasking kannst Du vielleicht vieles managen, aber nur wenig erreichen.

Überprüfe mal selbst Deinen Arbeitsalltag. Bist Du wirklich maximal fokussiert auf das, was Du tust? Wie oft wird Dein Arbeitstag unterbrochen von privaten Dingen die Du schnell mal einbaust und erledigst, von privaten Telefonaten die man schnell mal einschiebt, weil es gerade schön oder scheinbar wichtig ist. Wie oft bist Du wirklich fünf bis sechs Stunden NON STOP fokussiert auf eine Sache, ohne dass irgendwer irgendwas von Dir will. Die meisten Jobs sind mit sieben bis acht fokussierten Stunden am Tag perfekt zu meistern.

Das Problem der Leute ist, dass sie zehn Stunden brauchen, weil sie ihren Fokus verlieren und sich ablenken lassen. Weil sie auch ihr Umfeld dazu erzogen haben, dass man sie ablenken darf und kann! Der andere weiß, dass er sich schnell mal an Dich wenden darf. Es dauert ja nur ein paar Minuten… Genau deshalb bin ich auch kein Fan von Homeoffice, denn nirgends sind private Ablenkungen schwerer abzustellen als dort.

Entscheide Dich für ein Ziel

Alles hat im Leben seine Zeit. Definiere mal einen Zeitraum von ein paar Jahren, um konsequent an etwas zu arbeiten. Und wenn Du anschließend sagst: Es war eine geile Zeit, wir waren erfolgreich, aber jetzt ist es Zeit für etwas Neues. Du kannst auch mehrere Ziele hintereinander angehen. Wir werden immer älter und können locker bis wir 70 Jahre alt sind etwas für uns tun und etwas erschaffen im Leben. Finde Deine Leidenschaft und reichere sie mit Energie, Aufmerksamkeit und Zeit an. Hau die anderen Ideen, Ziele und Stimmen aus Deinem Kopf und mach eine Sache zu Deinem großen Erfolg. Geh fokussiert auf ein Ziel zu.

Dein Steffen Kirchner

PS: Wenn Du Lust hast, mehr zu erfahren, dann komm zu meinem Seminar-Event ERFOLGSOFFENSIVE, wo Du das Rüstzeug erhältst, um Deine Ziele zu erreichen und um negative Glaubenssätze im Kopf, die dich klein halten, auszuschalten. Zwei hochintensive Tage mit viel Spaß – ein richtiges Trainingslager für Deine Persönlichkeitsentwicklung. Oder wenn Du lieber am 1. oder 2. Juni von zuhause aus erfährst, wie Du maximal erfolgreich wirst, ohne dabei mental auszubrennen und welche drei negativen Glaubenssätze Du sofort ablegen musst, um zu einem Erfolgsmagneten zu werden, dann melde Dich zu meinem Webinar anIch freue mich auf Dich!

Ein Gedanke zu „So verdoppelst Du Deine Leistungsfähigkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.