Steh Dir nicht selbst im Weg!

Wir stehen uns teilweise selbst im Weg. Es gibt genau zwei Arten von Menschen: Diejenigen, die sich holen, was sie wollen. Und es gibt alle anderen. Es gibt Menschen, die sich genau auf das Ziel fokussieren, das sie erreichen wollen, und es gibt Menschen, die sich darauf fokussieren, was ihnen im Weg steht.

Es sind oft Glaubenssätze, die wir uns selbst erzählen und aufgrund derer wir uns selbst im Weg stehen. Manche Frauen machen meist Letzteres. Deshalb habe ich letztes Jahr ein spezielles Frauen-Seminar auf den Markt gebracht, das nur für Frauen da ist: Power sucht Frau. Es ist für Frauen, die ihre innere Power und Stärke in sich (wieder) entdecken und auf ihre Bedürfnisse und eigenen Ziele stärker eingehen wollen. Es ist für Frauen, die kaum Zeit für sich haben, weil es immer nur um andere (Kinder, Job, Mann) geht und in ihren verschiedenen Rollen untergehen zu drohen.

Es gibt fünf Punkte, die Frauen von Männern lernen können und auch sicher viele Punkte, die Männer von Frauen lernen können. Auf meinem beruflichen sowie privaten Lebensweg durfte ich immer sehr viel von Frauen lernen. Einerseits durch meine Mutter, andererseits durch meine Kunden, von denen 80 Prozent Frauen sind. Und obwohl ich so viel vom weiblichen Geschlecht lernen durfte, gibt es immer noch weniger erfolgreiche Frauen als Männer.

Frauen-Coaching

Alles zum Thema Erfolg bringe ich vermutlich sensibler und empathischer rüber, als es viele meiner Kollegen tun. Ich kenne das Gefühl, dass es oftmals am eigenen Selbstvertrauen oder an Stärke mangelt. Eine meiner größten Schwächen war es beispielsweise, nicht Nein sagen zu können. Das habe ich aber gelernt. Ich habe festgestellt, dass gerade Frauen diese Themen betreffen. Auf Facebook folgen mir schon über 30.000 Menschen, davon sind über 80 Prozent Frauen. Der Großteil ist zwischen 30 und 55 Jahre alt. Diese Frauen haben schon einiges erreicht – aber in ihnen steckt noch so viel mehr.

Ich bin kein Frauenversteher – aber Frauenunterstützer. Ich habe schon mit sehr, sehr vielen Frauen gearbeitet. Und gelernt habe ich am meisten von meiner Mutter. Leider ist sie verstorben, als ich 22 Jahre alt war. Ich möchte nicht, dass andere Frauen ihr Schicksal erleiden. Denn sie ist an einem gebrochenen Herzen gestorben. Das war der Anfang meiner Reise.

Neben der ERFOLGSOFFENSIVE und weiteren Seminaren gibt es auch POWER sucht FRAU – Jetzt bist endlich Du mal dran. Letztes Jahr waren jeweils über 400 Frauen bei den beiden Seminaren POWER sucht FRAU. Du findest online natürlich auch Fotos und Videos, wie begeistert diese Frauen waren. Das waren mit die beiden besten Tage im ganzen letzten Jahr. Mit dabei waren so tolle Frauen, die für sich entschieden hatten, endlich sich selbst einmal in den Mittelpunkt zu stellen.

Auf Facebook wird natürlich viel kommentiert. Gerade Frauen, die bereits auf meinen Seminaren waren, schreiben von ihren positiven Erlebnissen. Doch es gibt auch Frauen, die schimpfen und kritisieren: „Wie könnt ihr euch von einem Mann erklären lassen, ihr wäret Powerfrauen.“ Oder: „Wie peinlich, dass Frauen so einem Typen hinterherlaufen, der nur ihr Geld will und sich damit brüstet er sei der Frauenversteher.“

Da kann ich echt nur mit dem Kopf schütteln. Wir stehen uns manchmal selbst im Weg, wenn es darum geht, von wem oder was wir lernen können. Ich glaube, dass Frauen, die diese Dinge schreiben und damit Männer attackieren, von Männern in ihrem Leben zu wenig Unterstützung erhalten. Und diese Meinung haben sie zurecht, denn ich bin auch der Meinung, dass viele Männer ihre Frauen viel mehr unterstützen müssten. Ich glaube, dass Frauen ihre Männer teilweise viel stärker unterstützen – und das besonders in den letzten Jahrzehnten. „Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine starke Frau“ ist ein bekannter Satz.

Die Zeiten ändern sich

Warum gibt es zu wenig erfolgreiche Frauen? Ganz einfach, weil sie die ganze Zeit ihre Männer dabei unterstützen erfolgreicher zu werden. Die Männer können sich in ihrem Leben verwirklichen und die Frauen machen die Arbeit – und zwar in allen Systemen der Welt. Selbst in der katholischen Kirche: Ich habe nichts gegen die katholische Kirche, oder sonst einen Glauben, solange er die Menschen frei leben lässt. Aber ganz ehrlich, an der Spitze bzw. vorne stehen immer Männer: Der Papst, die Bischöfe und die Pfarrer. Aber die, die die Arbeit an der Basis machen, sind doch die Frauen in den karitativen Organisationen. Sie leisten die tägliche Arbeit, sie machen die Kirchenarbeit, sie kümmern sich um die Menschen, sie pflegen die Leute. Dieses Schema lässt sich in so vielen Organisationen und Unternehmen – ja manchmal auch in Familien – beobachten.

Natürlich ist es nicht so, dass die Männer nichts machen. Aber ich will darauf hinaus, dass diese Frauen, die solche Kommentare schreiben und damit Männer bzw. mich attackieren, der Meinung sind, dass Männer sehr viel von Frauen lernen könnten. Wenn Du eine Frau bist, die Lust auf das Speaker-Business hat und gerne ein Seminar für Männer anbieten willst: Herzlichen Glückwunsch, Du hast eine Marktlücke entdeckt. Männer könnten einiges lernen von Frauen. Interessanterweise glauben diese Frauen offenbar nicht, dass es auch andersherum sein kann.

Ich glaube, wir stehen uns massiv selbst im Weg, weil wir manchmal Scheuklappen aufhaben. Es sind so starke Glaubenssätze und Meinungen, die wir irgendwoher haben, dass wir so viele Lernmöglichkeiten und Entwicklungsmöglichkeiten ausschließen. Das ist natürlich auch bei vielen Männern so. Generell sollten wir aus diesem Klischee-Denken raus. Aber gerade in Frauen steckt so viel mehr.

Wieso ist das so? Wieso sind Frauen im Vergleich zu Männern noch so erfolglos? Und was hat diese Tatsache mit fehlendem Selbstvertrauen zu tun?

5 Punkte, die Frauen von Männern lernen können

1. Faktor Selbstvertrauen

Auch in meiner Branche, der Redner-Branche, ist es so, dass 90 Porzent meiner Kollegen Männer sind. Es gibt so wenige Frauen, die in unserem Business auf der Bühne stehen. Also, wenn Du eine Frau bist, oder Du als Mann, der diesen Blog gerade liest, eine tolle Frau oder Freundin hat, die Expertin in einem Thema ist, das ganz viele Menschen betrifft, und darüber öffentlich sprechen und Menschen begeistern willst, dann komm oder schick Sie zu einem meiner Seminare. Infos erhältst Du gerne per E-Mail: seminare@steffenkirchner.de

Mit einem ganz besonderen Seminarformat möchte ich gerade auch Frauen ansprechen, in dem Menschen lernen, wie sie einen begeisternden Vortrag halten und wie sie das Selbstvertrauen aufbauen, auf einer Bühne zu überzeugen und vor anderen Menschen gut zu sprechen. Sei es für den Job in einem Unternehmen als Angestellte oder in der Selbstständigkeit.

Für Frauen ist es oftmals schwierig, in Erscheinung zu treten und sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen. Woran liegt das? Es ist ganz einfach: Frauen können nichts dafür. Es ist früher gesellschaftlich nicht erwünscht gewesen. In der Vergangenheit war die Rolle der Frau in der Gesellschaft ganz anders. Der Mann hat dafür gesorgt, dass die Beute – oder in den letzten Jahrzehnten das Geld – nach Hause kam.

Allein von der Anatomie her sind Männer Frauen körperlich überlegen. Es gibt viele Frauen die genauso gutes oder mehr Geld verdienen wie ihre Männer. Frauen sind auch mindestens so leistungsfähig, vielleicht sogar noch leistungsfähiger. Wir wissen auch, dass Frauen sehr viel schmerzresistenter sind als Männer – schon wenn man an die Geburt denkt. Ein Mann hat gar keine Vorstellung davon, welche Schmerzen Frauen aushalten können. Es gibt ja mittlerweile sogar einen Wehensimulator, um den Männern dies näher zu bringen.

Früher war es also immer die Rolle der Frau, dass sie sich für die Ziele des Mannes einsetzt und ich glaube, dass diese Zeiten vorbei sind. Trotzdem kann sich eine Frau natürlich für die Ziele des Mannes engagieren, das ist doch super, aber sie sollte sich genauso – wenn nicht sogar mehr für ihre eigenen Ziele einsetzen:

  • den eigenen Traum entwickeln oder ihn für sich definieren
  • eigene Bedürfnisse erkennen und diesen gerecht werden
  • das Selbstvertrauen haben, die eigenen Ziele offen zu kommunzieren
  • versuchen, die eigenen Ziele zu erreichen

Ich sage: „Hey, ich glaube an Dich!“ Oftmals glaubst Du aber selbst nicht an Dich, oder manchmal erfährst Du natürlich auch eine äußere Bremse: von der Familie, von der Gesellschaft, von Deinem Ehepartner oder Deinen Freunden. Manchmal auch den Freundinnen, die Dir dann sagen: „Du bist eine Rabenmutter. Du kannst doch nicht arbeiten gehen, Dein Kind ist erst zwölf Jahre alt, bleib bei dem Kind.“ Aber ich frage Dich: Warum sollte das nicht möglich sein?

Wenn ich Dir einen Tipp mitgeben darf: Such Dir einen Menschen, der Dich wachsen sehen will. Jemanden, der Dir beim Erreichen Deiner Bedürfnisse, Wünsche und Ziele nicht im Weg steht. Du brauchst Unterstützer.

Selbstbild

Frauen können noch von Männern lernen, dass Männer sich nicht so sehr über ihren Körper identifizieren. In lieben Menschen steckt so viel Schönheit, besonders in Frauen, deswegen sind sie auch das schöne Geschlecht. Jedoch sehen viele es nicht, weil sie so fokussiert darauf sind, ein paar Kilos zu viel zu haben, die Nase zu groß oder den Mund zu klein zu finden. Vielleicht erkennst Du Dich jetzt darin wieder, irgendetwas ist immer zu bemängeln.

Solange Du Dich über den Körper identifizierst und immer auf die Schwächen fokussiert bist, gewinnst Du keine Ausstrahlung. Identifiziere Dich bitte nicht über diese blöde Zahl, die auf der Waage steht, den Body-Mass-Index irgendwelche blödsinnigen Schönheitsideale, die von Frauenzeitschriften vorgegaukelt werden, wo auf Seite 15 steht: „Akzeptiere Dich so wie Du bist“ und auf Seite 16 steht „so verlierst Du vier Kilo in einer Woche“ und auf Seite 17 findest Du die besten Kuchenrezepte – das ist doch Verarschung. Identifiziere ich auch nicht über die Noten Deines Kindes.

Identifiziere Dich über das WER Du wirklich selber bist, wen Du das alles kennenlernen willst. Übrigens kannst Du das alles auch bei Power sucht Frau entdecken. Du wirst Möglichkeiten finden, wie Du Deine Bedürfnisse wie viel stärker in den Mittelpunkt stellst und auch verwirklichen wirst.

2. Fokussierung

Männern wird oft vorgeworfen, dass sie immer nur eine Sache denken oder tun können. Sie können nicht gleichzeitig das Navigationssystem einstellen und sich mit ihrer Frau unterhalten. Darüber wird oft gelacht. Männer sind einfacher strukturiert, das stimmt einfach. Das andere Problem ist dieses Multitasking-Syndrom. Multitasking ist Gift. Es ist das Gegenteil von Fokussierung. Ja, manchmal sind Männer ein bisschen zu eindimensional, das gebe ich gerne zu.

Doch Frauen können von Männern lernen, sich auf eine Sache kontinuierlich zu konzentrieren. Du hast nicht so viel Zeit, fünf Dinge gleichzeitig zu machen. Multitasking ist Bullshit. Wenn Du versuchst, es jedem Recht und alles richtig zu machen, machst Du meistens zum Schluss fast gar nichts mehr richtig.

3. Selbstvermarktung

Männer können sich auch besser verkaufen als Frauen. Ich habe es in so vielen Unternehmen schon beobachtet, dass die Frauen sehr viel mehr leisten als die Männer. Sie arbeiten mindestens genauso hart, auch wenn sie bloß die Hälfte davon an Anerkennung kriegen und auch noch schlechter bezahlt werden. Frauen müssen lernen, sich besser zu verkaufen. Denn eine nicht kommunizierte Leistung ist eine nicht erbrachte Leistung. Es hilft nichts fleißig und gut zu sein, wenn Du es nicht zeigst.

  • Lerne, Dich zu verkaufen
  • Präsentiere Deine Leistung
  • Setze auf Deine Fähigkeiten und stell sie heraus.

4. Imperfektion

Männer wollen selten perfekt sein. Für sie funktioniert vieles nach dem Motto learning-by-doing, ohne, dass sie sich vorher zu viele Gedanken gemacht haben. Manchmal haben Frauen diesen Anspruch auf Perfektion. Sie wollen alles perfekt machen und warten und warten und haben das Gefühl noch mal eine Ausbildung machen zu müssen, noch mal mit jemand reden zu müssen noch mal was lesen zu müssen, bis sie sich irgendwann mal bereit sind und dann aber die Chance verstrichen ist. Deshalb:

  • plane nicht so lange voraus
  • handle heute
  • Du kannst immer besser werden, aber warte nicht, bis Du perfekt bist

Perfektionismus ist die Ausrede dafür, nicht anzufangen.

5. Egoismus

Frauen können sich von Männern den sozialen Egoismus abschauen. Ich gebe zu, Männer sind manchmal ganz schön egoistisch, aber nicht egozentrisch. Manchmal wird Männern von Frauen auch vorgeworfen, dass sie so egoistisch sind; nach dem Motto: „Ich mache hier die ganze Woche hier den ganzen Job. Am Wochenende hätten wir endlich mal Zeit füreinander und dann geht er zum Fußballspielen oder mit seinen Jungs ins Stadion!“ Es entsteht Neid. Der Mann hat unter der Woche genauso viel gearbeitet, aber Männer sind einfach ein bisschen radikaler und egoistischer, indem sie sich einfach auch Zeiträume für sich selbst nehmen. Selbstverständlich ist das nicht immer der Fall.

Es ist nachvollziehbar, dass sich die Frau dann, manchmal auch nur unterbewusst, denkt: Das würde ich eigentlich gerne für mich auch mal machen, also vielleicht nicht ins Fußballstadion gehen, aber ich würde gerne mit meinen Mädels mal wieder etwas unternehmen: Ins Theater gehen oder ein Wellnesswochenende machen.

Doch viele Frauen machen es nicht, weil sie das Gefühl haben, es nicht zu dürfen, weil sie sich um dieses und jenes kümmern müssen. Weil sie eine gute Mutter sein müssen, weil sie aufs Haus aufpassen und da sein müssen, wenn man was braucht…

Sei mutig, Dir durch diesen positiven Egoismus Deine eigenen Bedürfnisse in den Vordergrund zu stellen. Egal, ob es jetzt den anderen passt oder nicht. Unabhängig davon, ob Du jetzt die Erwartungen von anderen damit erfüllst oder nicht.

Steh Dir nicht selbst im Weg

Du bist auch endlich mal dran, kümmere Dich darum, dass es Dir gut geht. Weil es den anderen nämlich auch nur dann gut gehen kann, wenn es Dir gut geht.

Also steh Dir selbst nicht so im Weg. Wir können alle voneinander lernen. Öffne Deinen Blick und lerne von allem was möglich ist. Wenn Du Lust hast, mehr von mir zu lernen, dann komm am 6. April zu Power sucht Frau nach Taufkirchen bei München. Ich verspreche Dir es wird ein geiles Event. Du wirst staunen, was man einem Tag alles bewegen und erleben kann. Ich freue mich auf Dich!

Dieses Seminar ist das deutschlandweit größte und beliebteste Frauen-Coaching um Dein Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl zu stärken. Ich zeige Dir aus meiner jahrelangen Erfahrung als Coach von unzähligen erfolgreichen Frauen wie Du lernen kannst

  • Dich selbst und Deinen Körper zu akzeptieren
  • wie Du den Mut findest, endlich mal an Dich selbst zu denken
  • Nein zu sagen
  • Deine Ängste und Zweifel zu überwinden
  • Dich nicht länger klein halten zu lassen.

Entdecke die Powerfrau, die in dir steckt und werde die Chefin Deines Lebens. Power sucht Frau macht eine Menge Spaß und vermittelt gleichzeitig sehr viel tiefgründiges Wissen. Du wirst begeistert sein und Männer haben Hausverbot 😊

Dein Steffen Kirchner

PS: Willst Du LIVE persönlich von mir lernen? Dann komm zu Deutschlands größtem Frauen-Coaching Seminarevent POWER sucht FRAU – Jetzt bist endlich Du mal dran. www.powersuchtfrau.de

Oder nimm an meinem Webinar-Format teil!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.