Erfolgsfalle Ausrede

no excusesSchluss mit Ausreden. Ich höre sie fast täglich. Sie kommen mir schon vor wie eine Volkskrankheit. „Ich habe nicht genügend Zeit“ oder „Das ist nicht so einfach“ sind nur zwei der am häufigsten gehörten. Meistens lasse ich sie auch nicht so einfach gelten, denn sie offenbaren eine gefährliche Haltung, die jeder Entwicklung im Wege stehen. Und zwar etwas haben, aber nichts dafür tun zu wollen.

Gewinner finden Wege – Verlierer Ausreden

Über Dinge nur zu reden oder rein darüber nachzudenken, was Du gerne möchtest, bringt Dich noch nicht weiter. Auch eine Bestellung im Universum bringt Dich Deinen Wünschen kein Stück näher. Entscheidend ist, was Du dafür TUST. Bei meinen Seminarevents steht die Entwicklung eines gezielten Handlungsplans deshalb auch im Mittelpunkt. Nur so lassen sich Probleme und Negatives überwinden und echtes Selbstvertrauen und ein erfolgreiches und glückliches Leben aufbauen. Wer erfolgreiche Menschen genauer beobachtet, erkennt, dass sie sich alle durch Handlungs- und Aktionsstärke auszeichnen.

Sie wissen, was sie jeden Tag zu tun haben, um einen weiteren Schritt auf ihr Ziel zuzugehen. Wissen, was zu tun wäre, weshalb es aber nicht geht, bringt dagegen niemanden voran.

Ausreden – Die Top 7:

  • Ausrede Nr. 1: Ich habe nicht genügend Zeit.
  • Ausrede Nr. 2: Ich habe nicht genügend Geld.
  • Ausrede Nr. 3: Das kann ich nicht.
  • Ausrede Nr. 4: Ich bin halt so.
  • Ausrede Nr. 5: Das ist aber nicht so einfach.
  • Ausrede Nr. 6: Dafür bin ich zu alt.
  • Ausrede Nr. 7: Das war schon immer so.

Alle diese Ausreden kannst Du ab sofort streichen, wenn Du wirklich etwas verändern willst. Sonst gehörst Du zu denen, die es zwar behaupten, aber eigentlich meinen: „Ich hätte gerne das Ergebnis, aber bitte nicht den Aufwand.“ Müheloser Erfolg ist aber ein Mythos. Wer nicht bereit ist, für mehr Lebensglück oder mehr Geld oder was auch immer er sich für sein Leben wünscht, konkret etwas zu tun, verwaltet nur seine unbefriedigenden Lebensumstände ohne etwas zum Positiven zu verändern.

Dabei würden die meisten Menschen ihrer Bank sofort 400 Euro geben, wenn sie dafür das Versprechen bekämen, in ein paar Jahren 40.000 Euro zurückzubekommen, ohne etwas dafür tun zu müssen. Aber Zeit, Aufmerksamkeit und Energie wollen die meisten nicht investieren. Das ist der Grund, warum es so viele Menschen gibt, die unzufrieden und erfolglos sind beziehungsweise sich im Mittelmaß bewegen.

Veränderung beginnt mit Ehrlichkeit

 Was hinter diesen Ausreden, die eigentlich die kleinen Brüder der Lügen sind, neben „Ich will etwas haben ohne was zu geben“ steckt, sind eigentlich Aussagen, wie:

  • Das ist mir zu anstrengend.
  • Ich bin verwirrt und orientierungslos.
  • Die anderen sollen sich ändern.
  • Oder: Ich will mich nicht überwinden.

Bist Du ehrlich zu Dir, kannst Du auch herausfinden, was eigentlich hinter Deinen Ausreden steckt und was Du tun kannst, um Deine Ziele zu finden, auf sie hinzuarbeiten und Dich weiterzuentwickeln.

Viel Erfolg wünschst Dir Dein Steffen Kirchner

 

Möchtest Du intensive Unterstützung, Deine eigene Handlungsstrategie zu entwickeln und Deinen Zielen täglich näher zu kommen. Dann habe ich genau das Richtige für Dich:

POWER sucht FRAU  Deutschlands größtes Frauen-Coaching Seminarevent

Lebensstark – Wie Du Erfolg & Glück im Leben verwirklichst 

Durchstarten im Business – Strategien für unternehmerischen Erfolg

Millionaire Mind – Die Erfolgsstrategien reicher Menschen

Inspirationstage – Eine exklusive Seminarwoche mit Steffen Kirchner

4 Gedanken zu „Erfolgsfalle Ausrede

  1. „Ich bin verwirrt und orientierungslos“ ist recht treffend – und mit dem, was ich erreicht habe, im Endeffekt überfordert, mag es aber auch nicht wieder verlieren. Sonst hätte ich mich ja völlig umsonst angestrengt bzw. wäre im Endeffekt doch ein Versager… Ist „ich schaffe das nicht mehr, zumindest nicht so“ noch Ausrede oder schon Ehrlichkeit?

    • Katharina, frage Dich vielleicht mal, warum Du das was Du erreicht hast mit aller Gewalt behalten willst. Geht es dabei um Dich, oder um andere? Willst Du es evtl. nur wegen anderen Menschen nicht aufgeben, um „nicht blöd da zu stehen“? Weißt Du, es gibt einfach manchmal Ziele, bei denen man erst merkt dass sie einem schaden, wenn man sie erreicht hat. Auch das ist eine wichtige Erkenntnis, denn im Leben geht es nicht darum, Ziele zu erreichen und dadurch glücklich zu sein, sondern es geht darum, glücklich Ziele zu erreichen.
      Ich werde auf Deine Frage bei meinem iTunes Podcast bei einer nächsten Q&A Special-Folge mal näher eingehen.
      Viele Grüße und alles Gute, Steffen Kirchner

      • Auch, aber nicht nur. Es gibt ja Gründe, warum ich das überhaupt machen wollte, und die existieren immer noch. Neben den Dingen, die mich überfordern, gibt es nämlich auch die, die ich kann und mag und eigentlich gerne weitermachen möchte – ich habe nur leider keine Ahnung, wie ich das hinbekommen kann. Und eine sinnvolle Alternative ist mir auch noch nicht eingefallen (irgendwas zu machen, was mich überhaupt nicht interessiert, bringt ja auch nichts). Orientierungslos halt. :)

        • Liebe Katharina,
          in Deinem Fall empfehle ich Dir ein Coaching, bei dem Du mit externer Hilfe Unterstützung dabei bekommst, Deinen Weg wieder zu finden. Ich kann nachvollziehen, dass Deine momentane Situation hierbei schwierig ist. Manche Dinge können wir auch alleine nicht lösen. Dann zeugt es von Stärke, wenn man sich Profis holt, die einen dabei begleiten, seine Lösung und neue Orientierung zu finden.
          Ich kann Dir meine Inspirationstage (www.inspirationstage.de) dabei sehr ans Herz legen, oder das Lebensstark Seminar inkl. dem Nachhaltigkeitstag (Platin-Ticket), da man hier genau an diesen Themen arbeitet und auch den direkten Kontakt zu mir hat. In kleinem Kreis kann ich dann individuell auf solche Fragestellungen eingehen.
          Viele Grüße, Steffen Kirchner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.