Das Geheimnis der Kreativität: Wie schreibt man einen Welthit

Ich habe einen engen Freund, Jimmy Kelly, bekannt von der Kelly Family. Wir haben viel miteinander gearbeitet und u.a. auch über den Erfolg seiner Band und das Thema Kreativität gesprochen. Seine Familie und er waren Weltstars. 

In Moskau haben sie beispielsweise vor über 100.000 Menschen Konzerte gespielt. Auch in Deutschland füllte die Kelly Family während ihrer Tourneen zahlreiche deutsche Stadien mit einer Zuschauerkapazität von etwa 40.000 Menschen pro Abend. Der Durchbruch war im Jahr 1994 der Song „An Angel“, der sich ein Jahr lang in den deutschen Charts hielt und über 800.000 Mal verkauft wurde. Insgesamt verkaufte die Gruppe rund 20 Millionen Tonträger.

Kreativität durch Produktion

Wie entsteht so ein Welthit? Wie kommt man auf so einen Song, der sich millionenfach verkauft? Und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit?

Jimmys Antwort lautete: „Es ist ja nicht so, dass du nur diesen einen genialen Moment brauchst, darauf trainieren viele Leute drauf hin. Es ist ganz anders: Jeder von unserer Familie hatte eine Aufgabe: Jeder sollte täglich drei Songs schreiben.“

Abends kamen die Familienmitglieder der Kelly Family zusammen und haben ihre Songs in kleinen Gruppen präsentiert. Wenn ein Song von mehreren für gut befunden wurde, kam er in die nächste Runde und wurde irgendwann vor der gesamten Familie aufgeführt. Die Erkenntnis bei „An Angel“ war: Er hört sich gut an und ist ein guter Song. Aber er wurde nicht als Welthit empfunden. Der Markt hat es einfach entschieden.

Kontinuierliche Aktivität

Es gibt drei Dinge für Dich zu beachten, wenn Du Dich in Deiner Kreativität weiterentwickeln willst:

  1. Der Durchbruch kommt nicht durch diesen einen genialen Moment oder durch einen Geistesblitz.

Der Durchbruch kommt durch die stetige Produktion, also durch ein ständiges Tun und Schreiben – teils auch durch „Müllproduktion“. Er entsteht nicht durch das Nachdenken oder Herumklügeln, sondern durch Ausprobieren. Es ging auch bei der Kelly Family gar nicht um das Ziel, einen Welthit zu schreiben. Sie wollten ihren Job machen und neue Lieder komponieren.

Warte nicht auf den Traumjob, die Million oder den Traumpartner. Sei aktiv und tu das Beste, was Du tun kannst, um deine Aufgaben zu erledigen. Mach Deine Hausaufgaben gut: Pass auf Dich selbst auf, auf Deinen Körper, Dein Aussehen, Deine Aufgaben im Job. Achte darauf, dass Du gesund bist und Dich um Deine Finanzen kümmerst. Bilde Dich regelmäßig weiter und mach‘ einfach Deine Hausaufgaben mit Kontinuität und Qualität.

  1. Hab den Mut, auch Müll zu produzieren.

Wenn zehn Mitglieder der Kelly-Family täglich drei Songs geschrieben haben, waren das täglich dreißig und im Monat 900 Songs. Nicht einmal ein Prozent davon wurde jemals veröffentlicht. Also hab‘ den Mut, auch Dinge zu tun, die nicht gut sind. Versuch nicht immer alles perfekt zu machen. Viele Leute würden gerne mal ein Buch schreiben. Sie beginnen damit, aber zerreißen es doch schnell. Es kommt zu wenig Aktivität und kein Flow zustande, sodass es gar nicht funktionieren kann.

Erfolg durch Masse

Jimmy sagt, bei so vielen Songs sei die Quote einfach sehr hoch, mal einen Hit zu landen. Der große Hit kommt durch die Masse. Sei bereit, auch zu scheitern und viel zu produzieren, woraus nicht direkt der große Wurf wird. Sei bereit, vorzuinvestieren! Viele Leute sind zu berechnend. Sie gehen nur in die Aktivität, wenn sie wissen, dass etwas dabei herauskommt.

Bei der Kelly-Family kam vielleicht auch über längere Zeit gar nichts bei heraus, bis zu diesem einen großen Wurf.

  1. Teile Deine Ergebnisse nicht direkt mit der ganzen Welt.

Präsentiere Deine Produkte oder Ergebnisse zunächst nur zwei oder drei ausgewählten Personen, denen Du zu hundert Prozent vertraust und deren Einschätzungsvermögen Du kennst. Dies ist ein wichtiger Faktor für den späteren Erfolg. Frag diesen kleinen Kreis nach seiner Meinung und diskutiert über Deine Ideen und Ergebnisse. So erhältst Du das beste Feedback und kannst Dein Produkt noch optimieren.

Auch andere sehr kreative Menschen haben sich ähnlich verhalten und sehr viel produziert, was letztendlich zu ihrem Erfolg beigetragen hat:

Berühmte Beispiele von erfolgreichen Fließband-Produzenten

  • Stephen King hat über 100 Bücher geschrieben und an über 100 weiteren mitgeschrieben
  • Isaac Asimov hat 400 Bücher geschrieben
  • Barbara Cartland 723 und als sie starb hinterließ sie weitere 560 unveröffentlichte Romane
  • Johann Sebastian Bach hat 1.128 Stücke komponiert – und wie viele sind davon wirklich bekannt?
  • Charles Schulz (Erfinder der Peanuts) hat über 18.000 Comicstrips gezeichnet
  • Pablo Picasso hat 50.000 Gemälde, Plastiken und Keramiken produziert. Das waren im Durchschnitt zwei am Tag!

Auch hier zeigt sich das gleiche Prinzip: Produziere, produziere, produziere. Folge täglich Deiner Leidenschaft und mache Deine Hausaufgaben jeden Tag.

Dein Steffen Kirchner

PS: Wenn auch Du Lust hast, mehr von Deiner Kreativität und Deinem Potenzial zu entfalten, dann besuch meine Seminare:

Ein Gedanke zu „Das Geheimnis der Kreativität: Wie schreibt man einen Welthit

  1. Danke Steffen,
    es war wieder ein total inspirierender Artikel. Du hast recht, es geht ums TUN, viel Wissen allein genügt nicht, man muss es einfach anwenden in der Praxis. Lg Resi Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.