Die Leistungen dieser über 90-jährigen Menschen werden Dich umhauen! Was wir von ihnen über unser Glück lernen können.

Die älteste Krankenschwester der Welt – SeeSee Rigney (91 Jahre)

SeeSee Rigney ist 91 Jahre alt und ein Vorbild in Sachen Leistung und Glück im Leben. Sie arbeitet noch immer als Krankenschwester in einer Klinik. Begonnen hatte sie ihre Berufung im Jahr 1946, mit 67 Jahren hatte Sie sich in den Ruhestand verabschiedet. Doch schon nach fünf Monaten kam sie zurück. SeeSee ist nur eine von vielen alten Menschen, die mit ihrer Lebensleistung ein Vorbild für uns sein können. In diesem Artikel gebe ich Dir mehrere Beispiele von Menschen, die bereits jenseits der 90 Jahre alt sind und uns mit ihrer Lebensleistung und Leidenschaft vieles lehren können, was es bedeutet, glücklich und geistig fit alt zu werden.

Neugier und ständige persönliche Weiterentwicklung ist keine Frage des Alters. Es ist eine Frage der persönlichen Einstellung und des persönlichen Lebensstils. Es ist eine Frage dessen, wie Du Dein Leben leben willst und ob Du Dich dazu entschieden hast, irgendwann „zufrieden“ zu sein und zu alt zu sein für Veränderung, oder ob Du erkennst, dass es die Quelle der Lebensenergie des Menschen ist, sich ständig in seiner Persönlichkeit und auch intellektuell weiterzuentwickeln und zu fordern, solange Du lebst. Genau hierin liegt der Schlüssel für geistige Gesundheit, Vitalität und Erfüllung bis ins hohe Alter. Ich gebe Dir dazu ein inspirierendes Beispiel von Lis Kirkby.

Doktortitel mit 92 Jahren – Lebenslange Erfüllung hat etwas mit Lernlust zu tun

Lis Kirkby hat ihren Doktor im zarten Alter von 92 Jahren gemacht.  In ihrer Doktorarbeit verglich sie die Finanzkriese 2008 mit der Großen Depression der 1930er Jahre. Lis hat beide Krisen selbst erlebt. Die Australierin erzählt, jemand habe ihr vor einigen Jahrzehnten einmal gesagt, das Gehirn funktioniere wie ein Muskel und brauche Training um in Form zu bleiben. Auch deshalb hatte sie sich mit 85 Jahren dazu entschieden, ein Studium anzufangen und danach zu promovieren, auch wenn ihr die Technik anfangs schwer zu schaffen machte. Als sie ihr Grundstudium begann, musste sie erst mal lernen, mit dem Computer umzugehen. Auch heute schreibt sie längere Stücke zuerst mit der Hand, bevor sie sie in die Maschine tippt. Ihr Kommentar zum Thema Computertechnik: „Ich sage mir, dass ich das verdammte Ding besiegen werde. Es wird mich nicht unterkriegen.“ Lis gehört heute zu den ältesten Doktoranden der Welt.
>> Hier kannst Du Lis Kirkby in einem Video sehen

Wenn Du Lis in einem der vielen Internetvideos siehst, wirst Du feststellen: Sie sieht glücklich aus.  Sie hat gelernt, ihre Zeit sinnvoll zu nutzen und sich einem Thema zu widmen, das sie begeistert. Sie ist kein oberflächlicher Menschen, sondern jemand, der in die Tiefe geht, der neue Wahrheiten und Hintergründe entdecken möchte und der Lust hat, sich selbst auch weiterzuentwickeln und neue Dinge zu lernen – auch wenn das manchmal anstrengend sein kann. Diese Lust auf Neues, die Lust am Lernen ist ein Schlüssel zum lebenslangen Wachstum Deiner Persönlichkeit und somit auch zum lebenslangen Glück. Denn nur Menschen die geistig, emotional und auch in ihren Kompetenzen (Fähigkeiten & Wissen) wachsen, sind auf Dauer glücklich.

Nehmen wir ein anderes Beispiel, das wunderbar dokumentiert, dass nicht nur das Training des Geistes sondern auch das Training des Körpers ein zentraler Schlüssel für lebenslange Vitalität und Glücksgefühle ist.

Leistungssport mit 90 Jahren – Lebenslange Erfüllung ist eine Folge körperlichen Trainings

Johanna Quaas ist 90 Jahre alt und die älteste Wettkampfturnerin der Welt. Sie ist 1,52 Meter groß und hat bereits 11 Mal die Deutschen Seniorenmeisterschaften gewonnen. Sie schwingt und drückt sich bis heute am Barren in den Handstand, schlägt Räder am Boden und springt auf dem Schwebebalken herum wie ein junges Reh. >> Hier kannst Du einen beeindruckenden Beitrag über sie sehen, der vor einem Jahr aufgenommen wurde.
Vor nicht allzu langer Zeit besucht Johanna einen Hot-Gym-Kurs und lernte „Aroha“, einen australischen Kriegstanz. Das war wieder mal eine ganz neue Erfahrung für sie und gut für die Kondition. „Und die brauche ich ja fürs Turnen“, sagt die mehrfache Großmutter. Ein Leben ohne Turnen ist für sie eine unmögliche Vorstellung. Als sie vor wenigen Jahren eine schwere Operation hatte, turnte Johanna schon vier Wochen danach schon wieder munter am Barren herum. Sie trainiert noch heute 7 Tage die Woche – Walken, Pilates, Bauch-Beine-Po, Aqua-Fitness, Pilates, Seilspringen, Radfahren. Ihr biologisches Alter liegt laut ihren Ärzten bei 33 Jahren. Wenn das mal kein Vorbild für uns alle ist?!

Johanna ist übrigens kein Einzelfall! Es gibt einige alte Menschen, jenseits der 90 Jahre, die auf geistiger aber eben auch körperlich-sportlicher Ebene ein Vorbild sind und bewiesen haben, dass lebenslanges Glück und Vitalität eine Frage dessen sind, wie wir uns mental und körperlich fordern und welche Trainingsintensität wir in unseren Lebensstil einbauen.
Ingeborg Fritze zum Beispiel ist 94 Jahre alt und hat während ihrer 69-jährigen Sportkarriere mehr als 600 Medaillen geholt. Allerdings hat erst mit 70 Jahren erst so richtig mit dem Leistungssport angefangen. Mit 95 wollte sie eigentlich mit dem Leistungssport aufhören. Doch daraus wird wohl nichts werden. Noch immer schwimmt sie für ihr Leben gern die 1000 Meter.
>> Einen großartigen Beitrag über Ingeborg Fritze und ihre außergewöhnliche Lebensleistung kannst Du hier ansehen.


Weltreise mit fast 100 Jahren – Lebenslange Erfüllung braucht Unternehmungslust

Doch es ist nicht nur das Training des Geistes und des Körpers, das wir vom Vorbild alter Menschen für unser Leben lernen können. Wir können von ihnen auch lernen, dass es sich auch in hohem Alter noch lohnt, seine Träume zu leben – vor allem dann, wenn man das sein ganzes Leben lang aus verschiedensten Gründen bislang verpasst hat.

Mary Lou Mahaney ist fast 100 Jahre alt und bereist seit einigen Jahren die gesamte Welt. Als sie 72 Jahre alt war, verstarb ihr Ehemann, der nie Lust zum Reisen hatte. Sie stand alleine da und wusste nicht wohin mit ihrer Zeit und mit sich selbst. Sie entschied sich, dass sie nicht zu alt sei, um ihre alten, unerfüllten Träume von früher zu leben. Sie wollte immer reisen, doch für ihren Mann verzichtete sie darauf, ihre Reiseleidenschaft auszuleben, da er daran kein Interesse hatte. Nach seinem Tod begann sie, die Welt zu erkunden.
Heute hat sie alle fünf Kontinente und über 100 Länder bereist. Dabei erlebte sie viele wunderbare Momente und Abenteuer. Sie machte unter anderem eine Tour mit dem Quad durch den afrikanischen Dschungel, rodelte in Neuseeland eine Piste hinab, macht in Australien eine Ballonfahrt, bestieg in Bhutan einen Berg um das Kloster Taktsang zu besuchen, probierte in Griechenland das Parasailing aus und machte eine Rucksacktour auf einem Pferd durch Argentinien. Als nächstes plant sie gerade eine Tour in die Karibik, wo sie unbedingt das Ziplining ausprobieren möchte.

All diese Menschen sind nicht nur Beispiele für sensationelle Leistungen, sondern auch dafür, dass es nie zu spät ist, um sich attraktive Ziele im Leben zu setzen und dafür anzufangen zu arbeiten. Der Prozesse der persönlichen Entwicklung gepaart mit der Begeisterung für das, was man tut, versetzt den Körper in großartig positive Dauerzustände, mit denen man nicht nur alt, sondern vor allem auch glücklich alt wird. Womit fängst Du HEUTE an?

Viele Grüße, Dein Steffen Kirchner
Verändere Dein Lebensgefühl und Deinen Lebenserfolg. Besiege Deine Ängste und Zweifel und entdecke eine Strategie, mit der Du Dein Leben auf ein komplett neues Qualitätslevel anheben kannst.
>> Alle Seminartermine von mir, findest Du hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.